Reise Guckloch

Vom Pferdeschwanz zur Fähre nach Olbia

Weil wir am Vortag vorbeigefahren und das Wetter einigermaßen gut ausgesehen hat, sind wir nach dem Frühstück ein kleines Stück zurückgefahren. Die Fahrt über die schmale Straße zum Copa Coda Cavallo (Cap Pferdeschwanz) wurde mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

Diese und ein wenig Sonnenschein haben wir genossen, bevor wir den Plan gefasst haben die Zeit bis zum Abflug von Frau Barbara in Golfo Aranci zu verbringen. Also zunächst an Olpia vorbei und ? Prompt setzte der Regen ein.

Nach kurzer Wartezeit konnten wir wenigstens trockenen Fußes am Yachthafen entlang spazieren und einen kleinen Espresso genießen bevor der Himmel wieder seine Pforten öffnete.

Pünktlich haben wir dann Frau Barbara am Flughafen abgesetzt. Deren Flieger nach Frankfurt hatte 30min Verspätung.

Das war gar nichts: unsere Fähre sollte 1,5 Stunden später als geplant starten.

Wir haben dann unseren Parkplatz beim Museo Archeologico angesteuert und die Wartezeit mit einem kleinen Bummel (mit Regenschirm) und einem „Menüchen“ verkürzt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.