Herrn Geheimrats Jungfernfahrt – Tag 3

Die übliche Morgenbeschäftigung des Honorarkonsuls, zumindest in Frankreich ist die Beschaffung des obligatorischen Baguette und des Croissant (im Elsass darf es auch eine Laugenbrezel sein).

Tipp:
vom Stellplatz aus immer Richtung Kirchturm laufen.
Dort wird man, meist auch Sonntags fündig.

 

 

 

Die entspannte Fahrt durch die Vogesen und den Pfälzer Wald hat uns nach Fischbach bei Dahn geführt. Eine Schaf- und Menschenansammlung am Strassenrand hat uns zum Halten animiert. Leider hatten wir die Hütehund-Vorführungen am Vormittag verpasst, aber die Schurdemo war auch interessant.
Selbstverständlich gab es auch allerlei gute Dinge zu essen: wir waren ja schließlich und er „Palz“.

 

Da wir noch nie das Biosphärenhaus und den Baumwipfelpfad besichtigt hatten, nahmen wir die Gelegenheit war und sind auf „Gipfelhöhe“ durch die Bäume gelaufen: absolut empfehlenswert!

 

Übrigens gibt es dort auch einen Stellplatz, den wir allerdings nicht ausprobiert haben, da sich die Jungfernfahrt dem Ende zuneigte und wir Herrn Geheimrat wieder auf seinen Schlafplatz bringen mussten.

Am nächsten Wochenende geht es nach Bad Dürrheim zum Seabridge-Treffen.
Dort erhoffen wir uns noch mehr Informationen für unseren 2019/2020 Plan. 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.