Tag 11: Im Delta

Nach zwei Tagen in Sitges haben wir das Navi auf „ohne Autobahn, ohne Maut) eingestellt und sind weiter Richtung Süden gefahren.

Immer wieder konnten wir so einen Blick auf das Meer erhaschen. In vielen Ferienorten war deutlich erkennbar, daß Winterpause herrscht.

Die Olivenernte hat wohl hier und da begonnen und die Artischockenfelder mit ihren stacheligen Pflanzen haben auch einen guten Eindruck gemacht. Vereinzelt haben sich schon die Früchte der Orangen- und Mandarinenbäume verfärbt.

Schon bei der Anfahrt auf unser heutiges Tagesziel im Ebro-Delta hatten wir ein Déjà vu Gefühl. Rein zufällig hatten wir uns einen Stellplatz ausgesucht auf dem wir 2017 schon einmal übernachtet hatten. Die Reisfelder waren dieses Mal zum Teil trocken, das Restaurant geschlossen (d.h. morgen gibt es „Notbrot“) und unsere Vogelbeobachtungsfähigkeiten haben sich auch nicht dramatisch verbessert.

Aber ein ruhiger Platz mit Nachbarn aus aller Welt (von Stuttgart über Germersheim bis Irland).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.