Tag 130 – Weiße Rentiere und tosendes Wasser

Unsere erste schwedische Übernachtung war ruhig und die gelegentlichen Regenschauer haben uns nicht gestört.

Eigentlich hatten wir, den Hinterlassenschaften nach damit gerechnet Besuch von Rentieren zu bekommen. Aber wir haben keine bemerkt.

Der erste größere Ort, auf den wir in Schweden getroffen sind war Arjeplog. Außer der Kirche hat uns noch der Systembolaget interessiert.

Dort (nicht in der Kirche) haben wir unseren Weinkeller aufgefüllt. Das hätte in Norwegen unsere Reisekasse stark strapaziert.

Die weitere Fahrt war dann abwechslungsreich: bergauf und bergab, Wald und See, Regen und Sonne…

Angestrengt haben wir nach Elchen Ausschau gehalten. Das war erfolglos, aber unsere alten Bekannten aus Nord-Norwegen haben wir wieder getroffen:

Unser Tagesziel haben wir dann im Regen erreicht. Aber nach einer Kaffeepause konnten wir die gewaltigen Wasserfälle „Storforsens“ besichtigen. Das Getöse haben wir schon von unserem Übernachtungsplatz gehört, aber nachdem wir über die gut ausgebauten Holzstege direkt an den ins Tal stürzenden Wassermassen waren, konnten wir nur noch über dieses Naturschauspiel staunen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.