Tag 162 – Fischzellenkur

Heute war einer der wenigen „Wecker-Tage“ dieser Reise, da wir pünktlich am Bahnhof in Westerland sein wollten um Frau Barbara dort für ihre Heimfahrt abzusetzen.

Da „Wecker-Tage“ nicht so unser Ding sind, haben wir danach erst einmal gemütlich und ausgiebig gefrühstückt.

Dabei hat uns dann auch die Nachricht erreicht, dass der gebuchte Zug ausgefallen ist und Frau Barbara eine Bahn später nehmen musste.

Da das Wetter sich von starkem Wind und Regen in Sonne und Wind geändert hatte, haben wir uns doch einen Parkplatz in Westerland gesucht und die Stadt besichtigt. Da waren wir am Sonntag Nachmittag, an dem die meisten Läden geöffnet hatten nicht die Einzigen.

Nach ungefähr zwei Stunden sind wir zu dem uns bekannten Platz in List in der Nähe der Fähre weitergezogen.

Dort war noch einmal Gelegenheit ausgiebig das Gosch-Imperium zu besichtigen und eine „Kleinigkeit“ zu uns zu nehmen.

Die Nacht wollen wir noch einmal dort verbringen und dann morgen mit der Fähre wieder nach Rømø übersetzen und uns für die letzten zwei Wochen dieser Reise Richtung Heimat aufmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: