Tag 66 – Eine Schlange zum Frühstück und der westlichste Punkt Lettlands

Vor lauter Schreck konnte die Köchin Bei der Zubereitung des Frühstücks kein Foto von der Schlange machen, die sich wohl auf dem Platz in der Sonne gewärmt hat und dann im Gras verschwunden ist. Sie sei wohl „1 Meter“ lang gewesen…

Die Rückfahrt auf der 7 Kilometer langen Schotterstraße war genauso „prickelnd“ wie die Hinfahrt. Gut, dass wir danach auf einer gut ausgebauten Straße nach Bernati fahren konnten.

Dort in der Nähe befindet sich der westlichste Punkt Lettlands, der mit einem Stein gekennzeichnet ist.

Koordinaten: N56 22 43.9 E 20 59 06.1.

Nicht weit davon war unser Übernachtungsplatz. Von dort waren es nur ein paar Meter zum fast menschenleeren Strand.

Nachdem wir auf einem angeschwemmten Baumstamm die Sonne und die bei 30 Grad erfrischende Meeresbrise genossen haben, sind wir noch ein gutes Stück am Strand entlang gegangen.

Zurück bei Herrn Geheimrat haben wir ihn mit der lettischen Flagge versehen und den Rest des Tages im Schatten genossen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.