Reisepause 2023 – Tag 33

Wie viele wilden, zugelaufenen Katzen hat unsere Frau Lulu merkwürdige Fressgewohnheiten.

Grundsätzlich möchte die ältere Dame, dass ihr Futternapf, in dem sie immer einen „Anstandsrest“ übrig lässt, auf der Terrasse steht.

Wenn das Fressgeschirr einmal sauber ausgeschleckt ist, dann liegt das nicht daran, dass es sich im ein Festmahl gehandelt hat. Der Verdacht liegt nahe, dass sich ein Fremdkater oder, wie gestern ein Igel an den Resten bedient hat.

Zu Zeiten unseres verstorbenen Hannibal hätte sich kein Fremdkater ins Revier getraut, aber die zierliche Lulu kann sich nur schwer gegen die Herren wehren und geht ihnen lieber aus dem Weg.

Von den stacheligen Gartenbewohnern hat aber auch unser großer Kampfkater lieber die Pfoten gelassen und Lulu überlässt ihnen auch ihre Reste ohne Gegenwehr.

So ist es kein Wunder, dass der erwischte Dieb gestern schon ziemlich gut genährt ausgesehen hat.

Wir konnten Herrn Geheimrat aus der Fiatwerkstatt in Mühlacker abholen, die meisten Arbeiten sind erledigt und er steht wieder auf seinem Stellplatz.

Aber ein Ersatzteil wird erst nächste Woche geliefert und dann muss er noch mal ran.

Zunächst gibt’s aber am Montag sechs neue Schuhe.

Heute war ein schon wieder ein ganz besonderer Tag. Nicht nur, dass meine „kleine“ Schwester zu Besuch war, sondern auch Vivien und Claus hatten sich für ein Treffen angesagt. Damit wir auch genug Zeit zum reden und feiern hatten, haben die beiden lieben Freunde bei uns übernachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert