Reisebericht chronologisch 22/23

  • Your Visa Apppointment was Cancelled - https://reise-guckloch.de/2020/03/17/zwischenruf-herr-geheimrat-doch-nicht-in-der-neuen-welt/ mehr...
  • Zwischenruf: Planung 2020/2021 - Eigentlich wären wir jetzt mit Herrn Geheimrat in der Westküste der USA, wenn es nicht ein winziges Virus gäbe, dass unsere Pläne durcheinandergebracht hat. Dass wir noch nicht einmal einen neuen Interview-Termin für unser (bereits bezahltes) Visum in der amerikanischen Botschaft haben, veranlasst uns auch dazu alternative Pläne für die… mehr...
  • Tag 40: Interview Termin - Der Honorarkonsul hat sich jetzt mühselig durch die Anwendungen und ausführlichsten Anträge gekämpft und endlich eine Terminbestätigung für einen Interviewtermin im April zur Erlangung eines B2-Visums erhalten. Damit ist eine wichtige Voraussetzung für unser einjähriges Amerika Abenteuer 2022/2023 geschaffen. Im Winterquartier haben wir ja ausreichend Zeit die Planungen Schritt für… mehr...
  • Tag 50: Flüge - Die Sonne hat sich heute Nachmittag rar gemacht und so konnten wir das Nordamerika Projekt (Canada, USA, Mexico 2022-2023) Projekt einen Schritt weiter voranzutreiben. Da die Reederei wohl relativ spät entscheidet, ob die Mitfahrt auf dem Schiff von Hamburg nach Halifax (Kanada) möglich ist, haben wir heute vorsichtshalber die Flüge… mehr...
  • Tag 79: Flieger statt Schiff - Die Reederei Grimaldi hat uns eine Entscheidung zur Anreise nach Halifax (Kanada) abgenommen. Sie wird 2022 keine Passagiere zusammen mit dem Reisemobil transportieren. So wird Herr Geheimrat, wenn alles klappt alleine die 14 Tage über den Teich müssen. Gut, dass wir einen Plan B und bereits einen Direktflug gebucht haben… mehr...
  • Reisepause Tag 5: wichtigen Meilenstein in Frankfurt geschafft - Und schon wieder einer der ungeliebten Weckertage und ein wenig aufgeregt waren wir auch, denn das 10 Jahre gültige B2 Visum ist eine wichtige Voraussetzung für das große Abenteuer. (Die Rechnung stimmt eventuell nicht mehr, da sich eine Verzögerung unseres Schiffes abzeichnet - aber das klären wir noch in den… mehr...
  • Reisepause Tag 8: Marion ohne Visum? - Am Dienstag hatten wir ja unseren Interviewtermin im amerikanischen Generalkonsulat und für Rückgabe der Reisepässe mit Visum gibt es zwei Optionen: (a) man holt den Reisepass nach Benachrichtigung ein paar Tage später bei einer Servicestelle in Offenbach ab oder (b) man lässt sich das Dokument (für stolze 26€ mit UPS… mehr...
  • Reisepause Tag 42: Dollars 💵 und Pylonen - Nach den Vorbereitungen der "Ausbesserungsarbeiten" in unserer Straße war die Rüttelplatte als Wecker keine wirkliche Überraschung. Die Gemeindemitarbeiter haben jedoch keine Hektik aufkommen lassen und so gab es für unsere Ohren ab und zu eine Ruhepause. Pünktlich gegen 15:00 war dann Feierabend und 3 Pylonen haben sowohl die Straße abgesperrt… mehr...
  • Reisepause Tag 53: für Herrn Geheimrat ist das Pausenende in Sicht - Herr Geheimrat ist jetzt seefest beladen und wird morgen nach Hamburg gefahren. Dort übernachten wir in der Nähe des Hafens und geben das Mobil am Mittwoch Vormittag ab. Die Besatzung fährt dann für ein kleines Vermögen (trotz BahnCard 25) mit der Bahn nach Hause. Wir hoffen, dass es bei der… mehr...
  • Reisepause Tag 54: Fahrt nach Hamburg - Es ist schon eine längere Fahrt von Königsbach nach Hamburg (ca. 600km). Nachdem der ungeliebte Wecker um 6:00 geklingelt hat und noch ein paar Kleinigkeiten am Fahrzeug erledigt waren, hat Marion die erste Etappe übernommen. Trotz kleiner Regenschauer und Baustellen sind wir doch gut durchgekommen. Der Stau kurz vor dem… mehr...
  • Reisepause Tag 55: Herrn Geheimrat allein im Hafen - Das ist schon ein merkwürdiges Gefühl ohne unser Heim auf 6 Rädern von Hamburg zurückzufahren. Schließlich haben wir dieses Jahr schon mehr Zeit im Reisemobil (104 Tage), als im Steinhaus verbracht. Aber der Reihe nach: der Stellplatz in Hamburg liegt direkt unter der Hochbahn und gehört nicht zu den leisesten… mehr...
  • Reisepause Tag 56: ohne Worte - mehr...
  • Reisepause Tag 57: Umbuchung - Nachdem sich das Ankunftsdatum des Schiffs in Halifax zu stabilisieren scheint, haben wir heute den geplanten Flug umgebucht. Gut, dass wir damals bei Buchung die Flexoption gewählt haben, die uns ein Umbuchen erleichtert. Nicht ganz so leicht war heute Morgen der bargeldlose Einkauf bei unserem Metzger. mehr...
  • Reisepause Tag 60: Atlantic Sail +1 - Der Zeitplan unseres Schiffes, der Atlantic Sail hat sich noch einmal um einen verzögert: Ankunft von Herrn Geheimrat in Halifax soll jetzt der 24.6.22 sein. Angesichts dieser Wetterbeschreibung: ist das vielleicht gar nicht so schlecht 🤠. Wir verfolgen ja seit geraumer Zeit aufmerksam einige Kanada-Gruppen. Die meisten Reisenden sind Urlauber,… mehr...
  • Reisepause Tag 61: kleine Schritte - Ein weiterer kleiner Schritt ist getan: das Visum für Kanada ist beantragt und genehmigt. Eine tolle Online-Anwendung und eine blitzschnelle Genehmigung (für 8,14€ p.P.). Heute haben wir noch Besuch aus Texas. Brigitte und Tomas sind auf Europa-Urlaub und wir freuen uns riesig die Beiden wiederzusehen. Das nächste Wiedersehen wird dann… mehr...
  • Reisepause Tag 62: wo ist eigentlich unser Dampfer? - Die Atlantic Sail, die Herrn Geheimrat von Hamburg nach Halifax transportiert hat heute Baltimore nordwärts in Richtung New York verlassen. Wir behalten sie im Auge. mehr...
  • Countdown Verschiffung: 8 Tage - Herr Geheimrat hat noch 8 Tage bis zur Verschiffung und wir noch 22 Tage bis zum Flug nach Kanada. Was bleibt da in der Wartezeit außer Birdwatching im Garten? mehr...
  • Countdown Verschiffung: 7 Tage – Atlantic Sail - Die Atlantic Sail nimmt von New York aus Kurs auf Hamburg mehr...
  • Countdown Verschiffung: 6 Tage - mehr...
  • Countdown Verschiffung: +2 = 7 Tage - Der morgendliche Check des Fahrplans hat ergeben, dass sich der Transport noch einmal verschiebt. Die Abfahrt in Hamburg ist jetzt auf Montag, den 13. Juni und die Ankunft in Halifax auf Montag, den 27.Juni terminiert Wir haben und dann dazu entschlossen unseren Flug nicht noch einmal zu verschieben und werden… mehr...
  • Countdown Verschiffung: mitten im Atlantik auf dem Weg nach Hamburg - Die Atlantic Sail, die Herrn Geheimrat nach Kanada bringen soll ist mitten im Atlantik mit Ziel Hamburg. Folge meiner Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ Hier mehr...
  • Countdown Verschiffung: Neuschottland und pfälzische und württembergische Lutheraner - Ausgang und Endpunkt unserer einjährigen Nordamerika Reise ist Nova Scotia, eine der ostkanadischen Atlantikprovinzen. Die Provinz dient Papageitauchern und Robben als Lebensraum und ist ein beliebtes Kajak- und Wassersportziel. An der Bay of Fundy, die für ihren extremen Tidenhub berühmt ist, können Wale beobachtet werden. Wahrzeichen der Hauptstadt Halifax ist ihre… mehr...
  • Countdown Verschiffung: Kanal - Die Atlantic Sail nähert sich mit 19 Knoten dem Kanal. Für uns heißt es noch 16 Tage bis zum Abflug nach Kanada warten. Apropos Kanada: Die Besiedlung durch die First Nations begann spätestens vor 12.000 Jahren, die Inuit folgten vor rund 5000 Jahren. Ab dem späten 15. Jahrhundert landeten Europäer… mehr...
  • Countdown Verschiffung: Verladen - Gestern Nachmittag ist die ATLANTIC SAIL langsam die Elbe hoch geschippert und hat am Terminal O'Swaldkai angelegt. Das Riesenteil wurde von zwei Schleppern an den Kai gedrückt und die Entladung wurde sofort begonnen und parallel dazu fanden auch die ersten Ladeaktivitäten statt. Im Hafen ist niemals Ruhe. Heute Mittag war… mehr...
  • Immernoch Beladen in Hamburg - So schnell geht's doch nicht: die für heute geplanten Abfahrt wurde auf morgen früh 6:30 verschoben. Wie man sehen kann, warten auf dem Kai noch eine ganze Menge PKW auf ihre Verladung. Hoffen wir mal, dass es bei der geplanten Abfahrt bleibt und die Verzögerung aufgeholt werden kann. Die Folgetermine… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 1: von Hamburg nach Antwerpen - Herr Geheimrat unternimmt jetzt eine 2-wöchige Schiffsreise nach Kanada. Erste Station nach Hamburg soll laut Plan Antwerpen in Belgien sein Unser rollendes Zuhause kommt ganz schön rum, während wir noch im Steinhaus auf unseren Flieger (25.6.) warten. www.herr-geheimrat.de Folge demnächst meiner Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ Hier mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 2: Antwerpen - Die ATLANTIC SAIL ist mit Herrn Geheimrat an Bord heute morgen in Antwerpen angekommen. Das ist nicht der erste Besuch in Antwerpen. Am 11.April 2019 waren wir schon einmal in der größten Stadt Belgiens. Dieses Mal sind wir nicht dabei und beobachten die Schiffsroute nur von weitem. Folge demnächst meiner… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 3: Fab Four - Von den Fab Four sind ja nur noch zwei Mitglieder übrig. Beide Ex-Beatles machen weiter ihr Ding: der älteste Pilzkopf Ringo, gertenschlank und immer gut gelaunt hat sich mit einer Reihe von Supermusikern umgeben und spielt regelmäßig sehenswerte Shows unter dem Namen ‚Ringo and his All Starr Band‘. Ringo Starr… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 4: auf dem Weg nach Liverpool - Der nächste Zielhafen der ATLANTIC SAIL, die Herrn Geheimrat an Bord hat, ist Liverpool. Es ist etwas merkwürdig für uns, dass unser rollendes Heim in einer Stadt ist, in der wir noch nicht waren. Aber eine Tour "England-Schottland-Irland" steht noch auf der Bucketlist. Folge demnächst meiner Reise „Ein Jahr im… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 5: auf dem Weg zum Geburtstagskind? - Der nächste Zielhafen der ATLANTIC SAIL, die Herrn Geheimrat an Bord hat, ist Liverpool. Das ist der Geburtsort des heutigen Geburtstagskindes: Sir Paul McCartney wird heut 80 und lebt wohl nicht mehr in Liverpool. Für uns wird es auch so langsam ernst: am nächsten Samstag geht unser Flieger nach Halifax.… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 6: letzte Station vor dem großen Sprung erreicht - Die ATLANTIC SAIL mit Herrn Geheimrat hat Liverpool erreicht. Das ist der letzte Hafen bevor es endlich , ohne weiteren Zwischenstopp tagelang über den Atlantik an die kanadische Ostküste in den Zielhafen nach Halifax geht. Der Aufenthalt in Liverpool ist bis Dienstag morgen 3:00 geplant und die Ankunft in Halifax… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 7: Wetter in Kanada - Die ATLANTIC SAIL mit Herrn Geheimrat liegt ja immernoch planmäßig in Liverpool. Immer mehr Punkte auf der Vorbereitungsliste können abgehakt werden: die Police für Auslandskrankenversicherung (ADAC) für ein Jahr ist angekommen. Aber langsam wird es Zeit, sich auch mit dem Wetter in Kanada zu beschäftigen: Die Temperaturen sind ein wenig… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 8: Anlauf - Die ATLANTIC SAIL mit Herrn Geheimrat hat heute Liverpool verlassen und jetzt geht's nonstop zum Zielhafen an die Ostküste Kanadas nach Halifax. Das dauert ca. eine Woche bis wir uns dann an die Abholung unseres Mobils machen können. Gestern hatten wir noch einmal ein weiteres Abschiedsessen mit Familie und Freunden,… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 9: nur Wasser - Die ATLANTIC SAIL mit Herrn Geheimrat entfernt sich immer mehr von den Küsten und rundherum ist nur Wasser. Wenn das mal gut geht! Marion hat in der Zwischenzeit die Packaktion fortgesetzt. Das sieht gut aus und von der Gewichtsobergrenze (2x32kg und 2x10kg Handgepäck) sind wir weit entfernt. Das sieht noch… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 10: Steinhaus - Jetzt wir es langsam ernst: Bis zum Abflug nach Halifax kann man schon die Stunden zählen. Da wird es langsam Zeit sich der Checkliste für das Steinhaus zuzuwenden. Unser Housekeeper kümmert sich zwar vorbildlich, aber ein paar Dinge sind doch vor einer 12-monatigen Abwesenheit zu organisieren. Das hilft auch ein… mehr...
  • Ein Carthago auf dem Weg nach Kanada – Seereise Tag 11: der letzte Nachmittag - Heute ist der letzte Tag vor der großen Reise Letzte Aktivitäten: die für die Einreise nach Kanada erforderlichen Eingaben, die erst kurz vor der Einreise möglich sind müssen erledigt werden, Online Checkin für Condor, Batterieerhaltung an den PKW anschließen usw. Dann noch ein Familienabschiedskaffee... Morgen Vormittag Zahnbürste einpacken und dann… mehr...
  • Seereise Tag 12: Abflug der Mannschaft - Heute ist es endlich soweit: die Mannschaft fliegt nach Kanada. 🇩🇪🛫🛬🇨🇦 Max hat uns sehr, sehr rechtzeitig nach Frankfurt zum Flughafen gefahren. Das war auch gut so, denn so konnten wir völlig stressfrei einchecken. Die Unterlagen, die wir vorab eingereicht und hochgeladen hatten, wurden noch einmal oberflächlich überprüft. Das war… mehr...
  • Tag 2: Kanada schnuppern in Halifax - Die Zeitverschiebung von 5 Stunden hat uns nicht besonders viel ausgemacht, da wir gut geschlafen und den Sonntag in Halifax mit dem Schnupper-Programm gut ausgefüllt haben. Den ersten richtigen Kanada Tag haben wir mit einem "guten Frühstück" begonnen, das uns auch fast (aber davon später) für den ganzen Tag gereicht… mehr...
  • Tag 3: Blinder Passagier - Gestern hatten wir in unserem Beitrag schon eine etwas unerfreuliche Entwicklung in Bezug auf den Schiffstransport unseres Herrn Geheimrat angedeutet und bis heute hatte ich den Begriff "stowaway" auch nicht in meinem englischen Wortschatz. Aber alles der Reihe nach: uns ist bei der täglichen Überprüfung der Position der Atlantic Sail,… mehr...
  • Tag 4: Titanic - Keine Angst, das Transportschiff von Herrn Geheimrat, die Atlantic Sail ist auf der Fahrt nach Liverpool nicht untergegangen, sondern wohl um 20:56 heil dort gekommen. Aber bei unserem heutigen Besuch des Maritime Museum of the Atlantic sind wir auf die Spuren dieses schrecklichen Schiffsunglücks gestoßen. Das Museum bietet Marinegeschichte zum… mehr...
  • Tag 5: Freibeuter - Von Blinden Passagieren haben wir die Nase voll, aber was zieht uns dann zu den Freibeutern? Heute morgen haben wir unser Hotel in Halifax verlassen, in dem wir unseren Aufenthalt ursprünglich bis zur Abholung von Herrn Geheimrat geplant hatten. Wir wollen Nova Scotia umrunden, um die Zeit bis zur angekündigten… mehr...
  • Tag 6: Hank Snow - Marion hatte noch nie von Hank Snow gehört. Diese kulturelle Bildungslücke konnten wir heute schließen, denn schließlich wurde dieser weltbekannte Countrysänger in unserem derzeitigen Aufenthaltsort geboren und hat hier ein eigenes Museum. Für alle, die ihn ebenfalls nicht kennen, habe ich einen Song ausgesucht, der auch unser Motto sein könnte:… mehr...
  • Tag 7: Nationalfeiertag - Heute ist in Kanada Nationalfeiertag. Der fällt geschickterweise auf eine Freitag, was den Kanadiern ein richtig langes Wochenende beschert. Der Tag erinnert an die Bildung Kanadas (als Bundesstaat des britischen Commonwealth) durch den British North America Act am 1. Juli 1867. Wir haben es ruhig angehen lassen und haben bei… mehr...
  • Tag 8: Kein Leuchtturm in Sicht - Jetzt sind wir schon eine Woche in Kanada und haben uns an das schöne Wetter in dem tollen Land gewöhnt. Für heute hatten wir einen Ausflug mit mehreren Zwischenstopps nach Yarmouth an das westliche Ende von Nova Scotia geplant. Aber schon beim Frühstück, bei dem es für einen Teil der… mehr...
  • Tag 9: Arkadier - Wir haben heute unser Hotel in Liverpool verlassen und noch einmal einen Anlauf zur Umrundung von Nova Scotia gemacht. Die ersten Kilometer bei bedecktem Himmel Richtung Westen waren für uns ja schon fast eine Art Heimstrecke. Wie verhext war unser zweiter Versuch Cape Sable Island mit freier Sicht auf den… mehr...
  • Tag 10: Zwei Inseln – zwei Fähren - Nach einem tollen Frühstück (Fotos vor Gier vergessen) in unserem B&B haben wir uns bei bestem Wetter zu einem Ausflug zunächst über die schmale Halbinsel Digby Neck aufgemacht. Diese trennt die St.Marys Bay von der Bay of Fundy. Am Ende dieser Halbinsel liegt East Ferry, von wo wir morgen unsere… mehr...
  • Tag 12: der königliche Hafen - Das ist doch ein tolles Leben, wenn man sich morgens schon auf das Frühstück freut. Heute haben sich die Gastgeber unseres B&B wieder besondere Mühe gegeben. Auch wegen der guten Nachricht, dass die Atlantic Sail mit Herrn Geheimrat an Bord heute um 8:00 in Halifax eingelaufen ist, hat unsere Stimmung… mehr...
  • Sondersendung: Walberichterstattung - Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps Hier mehr...
  • Tag 13: zurück in Halifax - Heute war ein Fahrtag, denn wir mussten unseren Mietwagen in Halifax am Flughafen abgeben. Aber zuerst gab es noch ein letztes Frühstück im Come from away B&B. Bevor wir in Halifax zum Flughafen gefahren sind, haben wir in dem Hotel eingecheckt, in dem wir uns morgen mit der Vertreterin der… mehr...
  • Tag 14: HG ist angekommen! 🇨🇦 - (HG = Herr Geheimrat) Der Wecker war nicht nötig, denn wir sind vor lauter Aufregung rechtzeitig vor dem 7 Uhr Frühstück aufgewacht. Wir haben dann beim Frühstück schon mehrere Verdächtige in Richtung eines Konferenzraums laufen sehen. Da sind wir doch gleich hinterher! Siehe da: um 7:45 hatten wir die Unterlagen… mehr...
  • Tag 15: neue Provinz - War das schön! Endlich wieder Leben in gewohnter Umgebung (ich meine nicht Kanada, sondern unser Reisemobil). Am Morgen sind gleich zwei interessierte, wie immer freundliche kanadische Camper-Nachbarn auf uns zugekommen und wollten alles von uns über dieses seltsame Gefährt wissen. Gerne haben wir Auskunft gegeben und über die Unterschiede gefachsimpelt.… mehr...
  • Tag 16: Onondagao - Die Köchin ist die erste Stunde auf dem Highway Richtung Norden gefahren, denn das heutige Ziel war den Sankt-Lorenz-Strom zu erreichen. Das ist der drittgrößte Fluss in Nordamerika und er entwässert die Großen Seen zum Atlantik. Wieder haben wir den Highway nach einer gewissen Zeit verlassen und sind einer Panoramastrasse,… mehr...
  • Tag 17: „dort, wo sich der Fluss verengt“ - Es hat Nachts auf unserer Landzunge ziemlich gestürmt und geregnet. Nach dem salzbutterlosen Frühstück haben wir noch ein paar Besorgungen und die üblichen Reisemobilaufgaben erledigt und uns dann dorthin aufgemacht, "wo sich der Fluss verengt“. Das scheint der Ursprung des Namens der Stadt Québec zu sein, denn in der Algonkin-Sprache… mehr...
  • Tag 18: Höher als die Niagarafälle - Der vorhergesagte Regen hat auch morgens angehalten, aber mit Regenjacke und Schirm ausgestattet haben wir uns zur Stadtbesichtigung von Québec aufgemacht. Natürlich macht das im Sonnenschein mehr Spaß, aber wir hatten großes Glück, dass zwischen den Schauern immer wieder ein paar trockene Minuten waren. Quebec ist in eine Unter- und… mehr...
  • Tag 19: Bird on a wire - Gewusst? Montreal ist die Geburtsstadt eines meiner Idole: Leonhard Cohen. Seine Lieder habe ich früher mit viel Applaus interpretiert. Aber zurück in die Gegenwart. Unser Übernachtungsplatz lag gegenüber der Metropole Montreal und, was uns besonders gefreut hat die Ablegestelle eines kleinen Bootes war nur wenige Minuten zu Fuß davon entfernt.… mehr...
  • Tag 20: eine 2. Chance - Wir haben gleich am Morgen die nächste kanadische Provinz erreicht. Ontario ist die mit Abstand bevölkerungsreichste und nach Québec die flächenmäßig zweitgrößte Provinz des Landes. Sie grenzt an die Provinzen Manitoba im Westen und Québec im Osten sowie an fünf US-Bundesstaaten im Süden. Wie uns unsere Freundin Ilona versprochen hat,… mehr...
  • Tag 21: Eine Eule bewacht die Grenze zu den USA - Wir folgen weiter dem Transcanada Highway und die Landschaft hat sich ziemlich verändert. Die fast endlosen Wälder sind mehr und mehr Felder und teilweise auch Weiden gewichen. Rechts und links der Straße gibt es unzählige größere und kleinere Seen oder Sumpfgebiete. Die gepflegten Holzhäuser, von denen eines schöner als das… mehr...
  • Tag 22: die größte Gans - Nach so einem erlebnisreichen Tag braucht man eigentlich Urlaub. Am Morgen haben wir das CANADIAN BUSHPLANE HERITAGE CENTRE besucht. Das Museum widmet sich der Bewahrung der Geschichte des Buschfliegens und des Waldschutzes in Kanada. Es wurde 1987 von einer Gruppe örtlicher Freiwilliger gegründet, um die Geschichte der Provinz in Bezug… mehr...
  • Tag 23: Winnie Pooh, Gold und ein Held - Geweckt wurde ich von einem laut nach seinen Artgenossen krächzenden Raben und der erste Blick aus dem Schlafzimmer war beeindruckend. Eine Stunde später war der Spuk vorbei und der Nebel über dem Wawa Lake hatte sich verzogen. Jetzt konnte auch in beeindruckender Weise ein Wasserflugzeug starten. Unser erster Stopp war… mehr...
  • Tag 24: Pulverdampf - Heute Morgen war erst einmal Auffüllen der Vorräte angesagt und während die Köchin sich der Auswahl der in Kanada nicht ganz billigen Lebensmittel widmete hatte ich Muse mich bei den Sporttrikots umzusehen. Eine echte Entdeckung war, dass wohl ein Ur-Schwabe Eishockey in Winnipeg Eishockey spielt. Die Recherche hat ergeben, dass… mehr...
  • Tag 25: Massaker, Blitz und Donner - Auf unserem ansonsten ruhigen Übernachtungsplatz wurde der Schlaf der Gerechten um 5:00 durch ein leichtes Trommeln auf das Dach von Herrn Geheimrat unterbrochen. Ein leichter Regen, weiter nichts. Also umdrehen und noch eine Runde schlafen. Bald war es Zeit fürs Frühstück und danach hat sich eine neue Routinearbeit eingestellt: an… mehr...
  • Tag 26: ein Roboter putzt - Ein Roboter putzt Ich habe ja gestern schon über die kleinen Unterschiede der einzelnen, kanadischen Provinzen erzählt. Heute Morgen beim Einkauf im Walmart (wir sind ja in Manitoba) habe ich zum ersten Mal seit wir in Kanada sind für den Einkauf eine 1$ Münze gebraucht. Andere Provinzen, andere Sitten. Damit… mehr...
  • Tag 27: Salz in der Prärie - Unser Übernachtungsplatz gestern hätte ein ruhiges Plätzchen sein können. Wir haben Abends noch einen kleinen Hasen und eine Art Hühnervogel neben uns auf dem Feld gesehen. Aber die Lautstärke und Reichweite der Hupen der Güterzüge, die sicherheitshalber vor jedem Bahnübergang ertönen haben wir unterschätzt. Marion hat gezahlt: 26 mal pro… mehr...
  • Tag 28: Hoodoos - Heute haben wir uns nach circa 5.000 Kilometer zum ersten Mal vom Trans Canada Highway wegbewegt und sind nach Drumheller gefahren. Monika und Murray, deren Carthago in der Nähe von Karlsruhe steht, haben uns auf unserem Stellplatz besucht. Die beiden waren supernett, haben uns die interessanten Hoodoos gezeigt, sind mit… mehr...
  • Tag 29: Millionen Jahre - Drumheller nennt sich selbst die Hauptstadt der Dinosaurier und das aus einem guten Grund. Hier befindet sich das Royal Tyrrell Museum of Palaeontology, ein weltweit bekanntes paläontologisches Museum. Sein Schwerpunkt liegt auf den zahlreichen Fossilienfunden aus den Kanadischen Badlands. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich 40 vollständige Dinosaurierskelette, die weltweit größte… mehr...
  • Tag 30: Berge in Sicht - Von Drumheller führte unser heutige Route zunächst wieder an gigantischen Rapsfeldern vorbei auf den Trans Canada Highway. Calgary haben wir relativ großräumig umfahren und uns zu einem großen Teil dann eine gemütlichere Nebenstrecke (1A) zu unserem Tagesziel nach Banff ausgesucht. Schon gleich nach Calgary zeigten sich schon die ersten Riesen… mehr...
  • Tag 31: der Erste - Heute Vormittag sind wir von Banff aus auf einer wunderschönen Nebenstrecke, dem Bow Valley Parkway Richtung Lake Louise gefahren. Das schöne an dieser Fahrt ist, dass die Höchstgeschwindigkeit 60 km/h beträgt und entgegen allen Unkenrufen so wenig Verkehr ist, dass man die zahlreichen Aussichtspunkte problemlos anfahren kann. Gleich nach der… mehr...
  • Tag 32: Rockys und Gletscher - Obwohl wir früh dran waren, ist auch der 2.Anlauf zum Moraine Lake zu fahren gescheitert: Parkplätze voll - Road closed. Dann eben nicht. Auf dem Programm stand die Fahrt auf dem Icefield Parkway durch den Jasper National Park. Der ist mit 10.868 Quadratkilometer der größte Nationalpark der kanadischen Rocky Mountains.… mehr...
  • Tag 33: ein boshafter See - Gestern Abend konnten wir seit langer Zeit gemütlich draußen essen. Die Moskitos haben sich zurückgehalten, es war warm und die Abendsonne hat die Rockys golden angemalt. Nachdem die Nachbarn ihre zwingend erforderlichen Stromaggregate abgeschaltet hatten, war die Nacht ruhig. Der heutige Tagesausflug vom Wapiti Campground in Jasper war zu einem… mehr...
  • Tag 34: Wäsche mit Café und Guns and Roses - Wir sind ja schon einige Tage unterwegs und da wird es trotz unseres relativ großen Klamotten-Vorrats schon einmal Zeit für einen Waschtag. Die Recherche hat einen interessanten Waschsalon in Jasper ergeben, den es wohl schon seit 60 Jahren gibt und der durch ein besonderes Konzept besticht: er hat nämlich ein… mehr...
  • Tag 35: Kilometer 0 und eine Bärenmama mit zwei Jungen - Grande Prairie ist jetzt als Ort nicht der Superknaller, aber durch das boomende Öl- und Gasgeschäft mit einer guten Infrastruktur. Da (schon wieder) für die Kanadier ein langes Wochenende bevorsteht, denn am Montag ist Feiertag haben wir uns vorsichtshalber mit genügend festen und flüssigen Vorräten eingedeckt. Dies auch vor dem… mehr...
  • Tag 36: eine Dame hat keine Schaufel - Die Welt ist klein... gestern Abend kam mir auf dem relativ übersichtlichen Provincial Campground (20$) ein Fahrzeug irgendwie bekannt vor. Wir haben Marcel in Halifax am Hafen bei der Abholung unserer Fahrzeuge getroffen. Sich nach Tausenden von Kilometern auf verschiedenen Routen in Kanada auf einem kleinen Platz am Alaska Highway… mehr...
  • Tag 37: Herr Beisen hat seine Familie und mehr gefunden - Nördlich unseres Übernachtungsplatzes am Muncho Lake erreicht der Alaska Highway den Liard River und begleitet ihn bis Watson Lake. Bisher hatten wir die Bison-Warnschilder für eine Aktion der Tourismusbranche gehalten. Das hat sich heute geändert, als wir die imposanten Familienangehörigen von Herrn Beisen getroffen haben. Unterwegs nach Watson Lake erreicht… mehr...
  • Tag 38: ein schönes Wiedersehen - Die Moskitos waren gestern Abend ziemlich aufdringlich, aber wir haben die Biester erfolgreich bekämpfen können. Wahrscheinlich wollten sich die Stechmücken im gemütlichen Mobil vor dem Dauerregen in Sicherheit bringen. Als wir dann unseren Übernachtungsplatz verlassen wollten, mussten wir wieder auf das Pilotfahrzeug warten und sind in eine Kolonne von kanadischen… mehr...
  • Tag 39: ein Hund im Beiwagen - Da es gestern Abend ein wenig später als gewöhnlich war, wurde der Beitrag etwas kürzer und ich habe einen kleinen Nachtrag. Whitehorse ist jetzt nicht gerade eine Weltmetropole, aber mit 29.000 Einwohner hat sie für kanadische Verhältnisse schon eine beachtliche Größe, denn 75% der Yukon Bevölkerung wohnen hier. Da war… mehr...
  • Tag 40: nicht Platz 1 - Der Name des "Klondike Highway", der von Whitehorse nach Dawson City führt hat schon einen tollen Klang. Man denkt an Goldgräber, Claims und Saloons. Aber auf meiner Liste der empfohlenen Fahrstrecken nach 24 Ländern und das 100.000 Kilometern landet er nicht auf Platz 1. Weder ist er landschaftlich besonders Attraktiv,… mehr...
  • Tag 41: Herr Geheimrat in Alaska - Herr Geheimrat hat heute mehrere tolle Meilensteine erreicht: 1. eine abenteuerliche Fährfahrt über den Yukon 2. über 100km schlechteste Schotterpiste auf dem "Top of the world Highway 3. mit den USA (Alaska) das 25. Land erreicht 4. 100.000 Kilometer treue Dienste Das haben wir dann gebührend in Fast Eddys Restaurant… mehr...
  • Tag 42: Ende Alaska Highway - Tok ist jetzt nicht gerade eine Weltmetropole, aber für uns war es eine gute Gelegenheit etwas Alaska Luft zu schnuppern. Die war heute vor allem etwas kühler (16°) als gewohnt und ziemlich feucht. Es hat nämlich geregnet und da erscheint alles etwas trostlos. Bei dem trüben Wetter haben wir den… mehr...
  • Tag 43: North Pole - Gestern Abend haben wir in einer Regenpause das obligatorische Ritual für ein neues Land, das wir mit Herrn Geheimrat befahren vollzogen. Die USA sind das 25.Land, dessen Flagge wir seit 2017 an die Hecktür kleben dürfen. Es kommen hoffentlich noch viele dazu. Der Straße nach Fairbanks heißt jetzt Richardson Highway… mehr...
  • Tag 44: Vorbereitungen auf den Denali Park - Über ein Geschenk von Marion Mann, das wir fast täglich in Gebrauch haben, muss ich heute auch noch berichten. Dank dem musikalischen Ei werden unserer gekochten Frühstückseier immer perfekt. Außerdem sorgt es morgens schon für gute Laune. Wir sind ja nach ein paar Wochen in Kanada jetzt im nördlichsten Bundesstaat… mehr...
  • Tag 45: Denali Nationalpark - Das Wetter hat es gestern Nacht nicht besonders freundlich mit uns gemeint. So wurde schon lange nicht mehr an Herrn Geheimrat gerüttelt und die Regenschauer haben uns für den heutigen Ausflug auch nicht zuversichtlich gestimmt. Zur Aufheiterung und weil unsere Eieruhr im letzten Bericht relativ große positive Resonanz gefunden hat,… mehr...
  • Tag 46: 2° und was ist denn das Weiße? - Auf unserem Übernachtungsplatz war es erneut etwas windig und es nieselte leicht. Das fanden wir nicht weiter schlimm, denn wir waren immernoch von den gestrigen Erlebnissen im Denali Nationalpark begeistert. Ein wenig hat uns nachts dann schon gewundert, dass sich unsere Heizung eingeschaltet hat, die üblicherweise auf 15° eingestellt ist.… mehr...
  • Tag 47: 4° östlicher als Hawaii - Nachdem ich gestern Abend den interessanten Laden Cabela’s alleine erkundet hatte, musste ich Marion heute morgen unbedingt meine Entdeckung zeigen. Wir hatten viel Spaß beim Bummel durch dieses ungewöhnliche Sortiment. Danach haben wir uns in Richtung der Kenai Halbinsel aufgemacht. Alaskas einziger Scenic Highway, der Seward Highway, führt von Anchorage… mehr...
  • Tag 48: Lands End und russische Kirche - Wir sind heute Vormittag von Anchors Point (31) zunächst weiter Richtung Süden nach Homer (32) gefahren. Der Dauerregen hat sich auch hier stabil gehalten, aber nachdem wir schon mit Schnee "beglückt" wurden, gibt uns der Regen das richtige Alaskafeeling. Der Boden wird dann ziemlich matschig und es bilden sich in… mehr...
  • Tag 49: Wal, Otter, Adler, Papagientaucher, Seelöwen? - Wir hatten es ja nicht weit, um für unser "Kenai-Fjorde und Resurrection Bay Bootstour" einzuchecken. Der Regen und die tief hängenden Wolken haben uns schon Sorgen gemacht, ob wir überhaupt etwas zu sehr bekommen. Aber die Befürchtungen waren unnötig, denn wir haben jede Menge erleben dürfen. In einem komfortablen Katamaran sind… mehr...
  • Tag 50: Fahrt durch den Eisenbahntunnel - Von Seward (34) aus hieß den Herweg wieder zurückfahren, den Straßen gibt es in Alaska nicht allzu viele. Am Ende des Turnaround sind wir dann rechts abgebogen um den Hafen für unsere Fährfahrt am Montag anzufahren. Auf die geplanten Zwischenstopps haben wir angesichts des seit Tagen anhaltenden, zwischendurch heftigen Regenwetters… mehr...
  • Tag 51: Schiffswechsel - Pünktlich um halb 8, nachdem die Alaska Railroad Lokomotive vor dem Tunnel laut und ausgiebig getutet hat, haben unsere Nachbarn mit den Slideout Monstern ihre obligatorischen Stromgeneratoren gestartet. Hier an unserem schönen Stellplatz mit Blick auf die Bucht? Gibt es nämlich keinen Stromanschluss und die Monster verfügen wohl nicht, wie… mehr...
  • Tag 52: Fährfahrt - Der seit Tagen andauernde Regen hat noch nicht aufgegeben und wir uns wohl etwas schneller als geplant aus Alaska vertreiben, da auch die Vorhersage nicht viel besser aussieht. Aber für heute ist erst einmal eine Fährfahrt geplant. Wir waren frühzeitig an der Ablegestelle und haben uns dort noch ein wenig… mehr...
  • Tag 53: der Alaska Kreis ist geschlossen - Bärenwarnung auf unserem Übernachtungsplatz und am Morgen in der Nähe mehrere Schüsse? Das macht schon nachdenklich... Aber als wir uns dann nach dem Frühstück und der obligatorischen Ver- und Entsorgung zum nahegelegenen Gletscher aufgemacht haben, konnte wir das Rätsel lösen. Auf dem Weg war eine der zahlreichen Shooting Ranges, wo… mehr...
  • Tag 54: Destruction Bay - Die Gelegenheit, dass es in Tok eine für Alaska Verhältnisse relativ gute Infrastruktur gibt, haben wir uns nicht entgehen lassen: ein Waschtag war angesagt. Die Laundry, die an ein Motel angeschlossen auch öffentliche Duschen angeboten hat, war sauber und preisgünstig. Wir haben für eine Maschine 4$ und für das Waschmittel… mehr...
  • Tag 55: Lachse zählen in Alaska - Warum habe ich den Sticker nicht schon früher gekauft? Kaum hatte ich das Teil beim Auffüllen unseres Diesel- und Gasvorrats in Destruction Bay (39) erworben, wurde die Beschaffenheit des Alaska Highway deutlich besser. Dem Highway sind wir bis Haines Junction (40) gefolgt und dann auf den Haines Highway Richtung Haines… mehr...
  • Tag 56: keine Bären, aber mysteriöse Vögel - Wir haben ja etwas Aufenthalt hier in Haines (41), da unsere Fähre nach Sageay (42) erst morgen Nacht geht. Eine frühere Überfahrt war nicht möglich und die nächste Passage tagsüber wäre erst nächste Woche gewesen. Da war es gut, dass wir hier tolles Wetter und einen schönen Platz haben. Wir… mehr...
  • Tag 57: 3.Versuch - Heute war noch ein gemütlicher Tag, da ja unsere Fähre (leider) erst um 23:15 ablegen soll. Wir haben dann noch einmal einen Versuch an der Lachszähl-Station am Chilkoot River gemacht. Aber obwohl aufgeregte Langrohr Fotografen etwas von "it's a male" gemurmelt haben, ist mir nur ein Bild von einem Fliegenfischer… mehr...
  • Tag 58: Loonies und Ende der Alaska Etappe - Wir waren gestern Abend schon überrascht, dass soviele Fahrzeuge auf die Fähre, die etwas verspätet abgefahren ist nach Skagway wollten. Die knapp einstündige Fahrt in stockdunkler Nacht war genauso wie die Ver- und Entladung entspannt. Wenn man dann um 1:00 in einem unbekannten Ort einen Übernachtungsplatz suchen muss, erzeugt das… mehr...
  • Tag 59: Richtung Süden - Heute Morgen sind wir dann die Tagish Road nach Norden gefahren bis wir auf den Alaska Highway getroffen sind. Ein uns in die Gegenrichtung bereits bekanntes Stück ging es Richtung Watson Lake. Die Strecke führt eine ganze Weile am Teslin Lake vorbei, der uns so riesig vorkam, dass wir nachgeschaut… mehr...
  • Tag 60: Bären? - Heute ist der zweite Tag ohne Mobilfunkverbindung und damit ohne Internet. Das ist aber nicht schlimm, denn sobald wir wieder online sind, werden wir alles nachtragen. Warum fahren die überhaupt in die Wildnis ohne den Segen der Zivilisation? Unser Ziel, das uns unser Reiseführer und mehrere Freunde empfohlen haben liegt… mehr...
  • Tag 61: geht doch! - Unser Übernachtungsplatz auf dem Meziadin Lake Provincial Park hat uns so gut gefallen, dass wir nach unserem Abstecher nach Steward/Hyder auf dem Rückweg dort gerne wieder einen Stopp einlegen. Gleich in der Nähe dieses schönen Campgrounds geht der Highway 37a, auch als Glacier Highway bekannt und an einer Kreuzung Richtung… mehr...
  • Tag 62: Kanada ist ein Dorf - Nach einer ruhigen Nacht mit Bärenträumen haben wir in Steward zunächst Herrn Geheimrat gepampert. Nachdem wir dann in einem typischen Grenz-Supermarkt ein paar Kleinigkeiten eingekauft und ungewöhnlicherweise Cash bezahlt haben, ist uns eine Gestalt aufgefallen, die um unser Fahrzeug herumging. Ich hatte kurz vorher noch eine schräge Kneipe mit vier… mehr...
  • Tag 63: Schon wieder ein Bär - Dadurch, dass wir wenig Zugriff auf das Internet hatten, haben wir die Wettervorhersage etwas aus den Augen verloren. Daher hat uns der Regen am frühen Morgen doch etwas überrascht. Das war nicht weiter schlimm und wir haben das Frühstück in unser gemütliches Reisemobil verlegt. Von unserem Übernachtungsplatz (48) konnten wir… mehr...
  • Tag 64: Houston, wir haben… - Wir wurden am Anfang unserer Reise ein paar mal gefragt, warum wir relativ große Tagesetappen auf der Kanada Route nach Westen fahren. Unsere Antwort war, dass wir unsere "Blinde Passagier Verzögerung aufholen, manche Dinge unbedingt sehen wollen und dabei das Wetter bzw. die Jahreszeiten nicht aus den Augen verlieren dürfen.… mehr...