Reisepause 2023 – Tag 54

Die Gewitternacht am Bodensee war heftiger als vorhergesagt. Das Unwetter hat sich in der Nacht wohl am Bodensees wohl gefühlt und die Pausen zwischen Regen, Blitz und Donner waren kurz und haben erst gegen Morgen aufgehört.

Für die beiden Wohnmobil-Neulinge war das Regengeprassel auf dem Dach von Herrn Geheimrat schon ungewohnt. Emil war von dem aufregenden Tag so müde, dass ihn das weniger als seine Mama vom Schlaf abgehalten hat.

Morgens war der Spuk weitestgehend vorbei und die beide Männer an Bord haben sich auf die Brötchenjagd gemacht.

Die Beute musste dann im Mobil verfrühstückt werden, denn so ganz haben wir dem Wetterfrieden nicht getraut und in der Ferne hat es immernoch gegrummelt.

Das hat uns aber nicht davon abgehalten, den See von Meersburg nach Konstanz mit der Fähre zu überqueren. Dabei haben wir uns ganz sicher gefühlt, denn Kapitän Emil hatte das Steuer fest in der Hand.

Das war für den kleinen Steuermann dann doch so anstrengend, dass er fast die ganze Rückfahrt nach Stuttgart verschlafen hat.

Der Abschied ist allen schwergefallen, aber das Erlebte wird uns lange in Erinnerung bleiben und bestimmt ergibt sich wieder einmal eine Gelegenheit für ein Wohnmobil-Abenteuer. Dann vielleicht ohne Blitz und Donner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert