Tag 221: zwei neuen Schuhe

Der Verschleiß der Reifen auf der Antriebsachse war in den 27.000km doch höher als gedacht. Die Baustellen, Steigungen und der Straßenbelag hat den Profilen doch ziemlich zugesetzt.

Da wir noch ein gutes Stück auf unserer Reise vor uns haben, hat Herr Geheimrat heute zwei neue Vorderreifen bekommen.

Wir waren über die Professionalität der Werkstatt in La Paz überrascht, die nicht nur die richtige Größe, sondern sogar die “C” (CAMPING-CAR) Reifen von Michelin auf Lager hatte.

Wir konnten sofort in die Werkstatt fahren und nach 1,5 Stunden war die Sache erledigt.

Im Wartebereich gab es Wifi, Kaffee, Wasser, USB, TV und Toiletten.

Wieder einmal wurde ein Vorurteil korrigiert.

Da wir ja die Strecke und die Einkaufsmöglichkeiten, die für die nächsten Tage vor uns liegen kennen (wir sind ja auf dieser Straße hergekommen) haben wir noch einen Großeinkauf getätigt um die Vorräte aufzufüllen.

Den Gasvorrat haben wir ebenfalls ergänzt und das hat alles soviel Zeit in Anspruch genommen, dass wir nicht sicher waren, ob wir die geplante, relativ große Tagesetappe im Tageslicht schaffen. Wie bereits berichtet, wollen wir es vermeiden im Dunkeln zu fahren und so haben wir uns kurzentschlossen noch einmal für eine Nacht auf unserem geliebten Camestre Maranatha eingemietet.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: