Tag 17: Torta della nonna

Eigentlich wollten wir heute einen Rollerausflug am Ostufer des Gardasees Richtung Norden eventuell nach Bardolino oder Garda machen.

Da es nachts ziemlich intensiv geregnet hatte und die Vorhersage auch eher unständiges Wetter andeutete, haben wir uns für das nicht so weit entfernte Sirmione entschieden.

Selten haben wir dieses schöne, auf einer schmalen Landzunge liegende Örtchen so für uns gehabt.

Nur wenige Gäste schlenderten durch die engen Gassen und die üblichen Fotomotive waren leicht zu erreichen.

Eigentlich hätten wir gar keine Fotos machen müssen, denn in unserem Archiv haben wir von unseren vorherigen Besuchen von jeder Ecke mindestens eine Aufnahme.

Aber wer kann da schon widerstehen?

Auf die Besichtigung der sehr interessanten Ruinen der römischen Villa (Grotte di Catulla) haben wir dieses mal allerdings verzichtet.

Nicht verzichten wollten wir auf einen Vino Bianco und einen Espresso für den Fahrer, der auch noch mit einer Torta della Nonna belohnt wurde.

Als sich aber immer schwärzere Wolken über dem See gezeigt haben und Donnergrollen in der Ferne zu hören war, haben wir uns zügig auf den Roller geschwungen und den Heimweg angetreten.

Glück gehabt und trocken angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: