Tag 183: der Kreis schließt sich

Am Morgen standen wir alleine auf unserem ruhigen Übernachtungsplatz in Cordoba und haben uns von dort aus auf den Weg gemacht, den Kreis zu schließen.

In Puerto Almerimar waren wir am 17.März und haben von dort aus unsere Runde über den schönen Aufenthalt in Torrox, vorbei an Gibraltar an die Atlantik Küste, nach Sevilla und zuletzt nach Cordoba begonnen.

Wir haben dieses Mal auf Granada und Malaga verzichtet, die wir 2017 schon einmal besucht haben.

Die Strecke hat und durch gefühlte Millionen von Olivenbäumen geführt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn Spanien ist mit Abstand der weltgrößte Olivenproduzent.

Aber auch die Durchquerung der Sierra Nevada mit Blick auf die schneebedeckten Gipfel mit 25 Grad war ein tolles Erlebnis.

In Puerto Almerimar haben wir für zwei Tage eingecheckt und waren überrascht, dass die zahlreichen österreichischen Wohnmobile, die hier wohl überwintert haben nicht mehr da waren.

Wir hatten keine Probleme, einen schönen freien Platz zu bekommen und finden es immer wieder toll, in einem Hafen zu stehen.

Heute bringt ein gleichmäßiger Wind die Masten der Segelschiffe zu einem gespenstischen Heulen.

Wir sind gespannt, ob das die ganze Nacht über anhält und trösten uns mit der Aussicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert