Tag 66: Heiße Reifen

Von unserem schönen Übernachtungsplatz (53) sind wir dann weiter auf dem Highway 99 durch den imposanten Marble Canyon gefahren.

Die Ankunft und Aussicht auf den kleinen Ort mit dem merkwürdigen Namen Lillooet war unser erster Stopp.

Am Ortsausgang hat uns dann ein Weingut überrascht. Das hatten wir hier nicht erwartet. Schon eher haben wir die Preise erwartet, die etliche Besucher nicht von der Degustation und dem Kauf abgehalten haben.

Die dann folgende Strecke über Berg und Tal hat Herrn Geheimrat stark gefordert.

Nach dem letzten Abstieg über ca. 14 Kilometer mit bis zu 11 Prozent Gefälle hat unser Reifendruck Kontrollsystem Alarm gegeben, da einige der 6 Reifen die 100° überschritten hatten.

Wir haben eine Kaffeepause zur Abkühlung eingelegt und die Besatzung des nachfolgenden Mietmobils beobachtet, die mit großer Dampfentwicklung versucht haben ihre Reifen mit Wasser aus dem See abzukühlen.

Auf ebener Strecke ging es dann weiter nach Whistler (54). Das war der Austragungsort der olympischen Winterspiele 2010. eine kurze Runde durch den vollen Ort hat uns davon abgehalten längere Zeit dort zu verweilen.

Wir sind dann lieber etwa 15 Kilometer weiter zu unserem Übernachtungsplatz gefahren.

Morgen soll es dann nach Vancouver weitergehen. Auf diese Stadt sind wir schon sehr gespannt.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

%d Bloggern gefällt das: