Tag 106: Bravo Farms

Heute hätten wir fast keine Bilder für unseren Beitrag, wenn wir nicht an einem sehr unterhaltsamen Truck Stop in Traver angehalten hätten.

Bravo Farms hat uns eigentlich mit ihrem selbst gemachtem Käse geködert, der aber einer Überprüfung nicht standgehalten hat.

Da sind die Geschmäcker doch zu unterschiedlich.

Das Nussangebot war riesig, aber dafür, dass wir durch ein riesiges Nussanbaugebiet gefahren sind, waren die Preise inakzeptabel.

Dieses Mal hat unsere Harvest Buchung nicht geklappt, denn nach Übermittlung der von ihm angeforderten Fahrzeugdaten hat sich der Bierbrauer nicht mehr gemeldet. Wir haben aber trotzdem einen guten Übernachtungsplatz in Clovis gefunden. Da sind wir flexibel.

Einem aufmerksamen Leser ist aufgefallen, dass wir uns in den letzten Tagen ziemlich Zeit lassen und die Tagesetappen relativ kurz sind.

Das lässt sich einfach erklären und hat wenig mit den Temperaturen um 35° + x zu tun.

Wir sind auf dem Weg zum Yosemite Park und dort sind alle Campgrounds geschlossen oder voll ausgebucht.

Wir haben außerhalb des Parks im “Stanislaus National Park” auf dem Sweetwater Campground glücklicherweise ab Sonntag für drei Tage einen Platz buchen können. Die angespannte Belegung der Camping- und Stellplätze hat eventuell mit dem kommenden langen Wochenende zu tun. Am Montag ist nämlich “Columbus Day”.

Wir haben festgestellt, dass die Übernachtungsmöglichkeiten für Reisemobile weit um die Nationalparks immer rar oder teuer sind. So nehmen wir lieber die Anfahrt vom bezahlbaren staatlichen Platz (20$) in Kauf.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert