Tag 108: Süßwasser

Ein Faulenzertag hat uns genügt und schon sind wir Richtung Yosemite Nationalpark unterwegs.

Die Gasversorgung war heute zum ersten Mal etwas schwierig. Vielleicht hat man am Sonntag des langen Wochenendes die “Praktikanten” arbeiten lassen.

An der ersten Station haben mit zwei ahnungslose Jungs etwas vom Pferd über besondere Ventile bei amerikanischen Flaschen erzählt. Mein Hinweis, dass meine Flaschen in Kanada und USA schon ca. 20x gefüllt wurden, haben sie geflissentlich ignoriert.

Bei der 2.Station, einer nagelneuen Tankstelle, die eine große “Propane” Werbung am Highway hat, haben die zwei gut aussehenden Mädels mir mit einem freundlichen Lächeln erklärt, dass sie kein Propan hätte und der Tank draußen leer sei.

Mein Verdacht, dass die beiden keine Lust oder keine Ahnung hatten, wurde von dem freundlichen Italiener aus Mailand an der benachbarten Tankstelle bestätigt.

Während er problemlos die 4 Gallonen für 20$ aufgefüllt hat, hat er mir erzählt, dass die Nachbartankstelle natürlich ebenfalls Propan hat.

Der erste Teil der Tagesetappe führte noch durch die Ebene, in der Wein, Artischocken, Baumwolle und Früchte angebaut werden.

Ab Merced ging es dann über kleine Straßen zunächst durch ein hügeliges und dann schon ein bergiges Gebiet Richtung Norden. Für das Auge angenehm, dass dem von der Hitze verbrannten Gras mehr Bäume und Grün gefolgt sind. Für Herrn Geheimrat allerdings war das auf und ab etwas anstrengender, aber kein Vergleich mit den früheren Gipfeltouren.

Am frühen Nachmittag sind wir dann auf unserem Domizil für die nächsten drei Tage angekommen. Der kleine, überschaubare Sweetwater Campground wir von einem älteren Ranger “verwaltet”, der uns ein tolle Einweisung gegeben hat. Insbesondere der Hinweis auf die wohl hier ansässige Schwarzbärin, die nicht besonders clever sei war hilfreich.

Wir sind mal gespannt, ob wir die Dame zu sehen bekommen.

Das kleine Tier, dass neben unserem Sitzplatz eine Unzahl von Löchern gegraben hat und das wir als “kalifornischen Hamster” bezeichnen hat auf jeden Fall keine Scheu gezeigt.

Nebenbemerkung: Hamster dürfen in Kalifornien nicht in Tierhandlungen verkauft werden. Merke: Reisen bildet!


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert