Tag 299: ein langer Tag

Heute sind wir für unsere Verhältnisse ziemlich früh aufgestanden und in Richtung EPCOT Center aufgebrochen.

Die Preise sind happig und wir wollten ja schließlich etwas davon haben.

So sind wir auch relativ spät gegen 20:30 erst wieder an unserem campground (55+ 🤣) angekommen und ich werden den Bericht relativ kurz halten und eher die Bilder sprechen lassen.

EPCOT, die „Experimental Prototype Community of Tommorrow“, ist ein Themenpark mit einer Mischung aus Unterhaltung und Information und wendet sich vor allem an erwachsene Besucher.

Lange war der Themenpark „Epcot” der untypischste innerhalb des Walt Disney World Resort nahe Orlando, Florida. Nur wenige konnten etwas mit den Namen anfangen, es fehlten Mickey, Donald und all die anderen Charaktere, die sonst einen Disneypark bevölkern. Insgesamt ging es mehr um Visionen und ums Lernen, als um Spaß und harmloses Vergnügen. Das erklärt sich aus der Geschichte des Parks, und es hat sich inzwischen überlebt.

„Epcot“ ist zwar wahrscheinlich immer noch der anspruchsvollste Park der gesamten Disneywelt, aber auch dort haben inzwischen Fahrgeschäfte und die einfach unverzichtbaren Figuren wie Goofy, Minnie und andere Einzug gehalten.

Das augenfälligste Bauwerk des Themenparks ist das “Spaceship Earth“; eine riesige Ausstellungskugel, die direkt aus dem Weltraum auf den Park heruntergefallen zu sein scheint.

im Inneren wartet eine spannende Reise durch die Menschheitsgeschichte auf die Besucher. 40.000 Jahre, von den ersten Höhlenmalereien bis hin zur Landung auf dem Mond werden dabei in einer guten Viertelstunde zusammengefasst. Konzentrierter und unterhaltsamer kann Geschichte kaum sein! Der Respekt vor der Vergangenheit mündet anschließend fast unweigerlich in die Frage, was wohl die Zukunft bereithalten mag.

Wir haben auch einen Flug auf den Mars unternommen. Bitte einsteigen und anschnallen heißt es für jeweils vier Besucher in einer Kabine. Dann geht es ab in den Weltraum. Dabei wird nicht nur der Blick ins All und auf die Planeten geboten, sondern auch die physikalischen Kräfte, die dabei entstehen, werden simuliert.

Nach soviel Action haben wir im Parkbereich „Epcot World Showcase“ dann ruhiger angehen lassen.

Dort stellen sich elf Nationen mit allem vor, was ihre nationale Identität ausmacht. Vom Speisenangebot in den Restaurants bis zum Sortiment in den Souvenirshops, von der Architektur bis hin zum Unterhaltungsprogramm ist hier alles „typisch“. Die Länder, die das Privileg haben, sich so einem internationalen Publikum zu präsentieren sind natürlich die USA selbst, gefolgt von Kanada, Mexiko, China, Japan und Marokko. Aus Europa sind Deutschland, Frankreich, Italien, Norwegen und Großbritannien vertreten.

Marokko


Frankreich


Kanada


China


Japan


Mexiko


Norwegen


Großbritannien

da gab es natürlich Livemusik


USA


Deutschland


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert