Tag 29 – nix Polen – es werden Schiffe gehoben

Das fängt ja gut an: der Kassenautomat lehnt unsere Parkkarte als ungültig ab.

Etwa 15 min nach Betätigung des Notknopf war ein freundlicher Mitarbeiter da. Nachdem er sich von der Richtigkeit unserer Aussage überzeugt hatte, öffnete er die Schranke mit seiner Karte und wünschte uns eine gute Weiterfahrt. Die Parkgebühr von 10€ hat er uns wegen unserer Unannehmlichkeiten erlassen. Das fanden wir sehr großzügig.

Die Wahlunterlagen in den Briefkasten und ab auf die Autobahn.

Die Freude währte nicht besonders lange und wir standen in einem dicken Stau. Gut, dass wir Zeit haben und flexibel sind. Also heute nicht nach Polen, sondern- kurze Recherche: auf der Route lag ein wirklich interessantes Schiffshebewerk.

Ein echtes Industriedenkmal, das 1934 in Betrieb ging und einen Höhenunterschied von 36 m überwindet.

Die Besichtigung (3€ p.P.) hat uns über dieses Ergebnis mutiger Ingenieurskunst staunen lassen, obwohl gerade kein Schiff transportiert wurde.

Nicht minder beeindruckend der Neubau, der nächstes Jahr in Betrieb gehen und größere Schiffe heben können soll.

Die Übernachtung auf dem Parkplatz kostet 3€ (keine Infrastruktur, aber freies Wifi) und morgen geht es wirklich nach Polen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: