Reisepause Tag 1: Laugenweckle

Am ersten Tag der Reisepause waren “ wichtige“ Aufgaben zu erledigen: die Post musste gesichtet werden, die ersten Waschmaschinenladungen liefen, der beste aller Metzger wurde aufgesucht und die lange vermissten Laugenweckle wollten beschafft werden.

Für ein Bild dieser Kostbarkeiten waren wir leider nicht schnell genug. Zu schnell waren sie verschwunden. Aber vielleicht klappt es morgen.

Am Nachmittag mussten wir zu einem eher traurigen, familiären Anlass nach Karlsruhe oder besser gesagt nach Daxlanden.

Die ersten drei Jahre und viele Sommerferien als Kind hat der Honorarkonsul dort verbracht.

Daxlanden

Viele Erinnerungen sind mit diesem Karlsruher Stadtteil verbunden.

Als vor vielen Jahrzehnten der kleine schwarzhaarige, von der Sommersonne dunkelbraun gebrannte Honorarkonsul gefragt wurde, ob er „Ausländer“ sei, hat er mit stolzgeschwellter Brust geantwortet: „Noi, ich bin Daxländer!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: