Tag 68: Gemüseinsel

Die sommerlichen Temperaturen, über die wir froh sind, machen uns ein wenig faul.

Aber nicht so faul, dass der Honorarkonsul nicht (mit dem Roller) auf Frühstücksjagd geht.

Beute: die hier typischen Seelen und einen warmen Fleischkäse!

Wir lieben die Spezialitäten in anderen Ländern und schätzen die lokalen Besonderheiten, aber genauso freuen wir uns auf solche Dinge, wie einen guten, warmen Fleischkäse und eine Brezel.

Nach diesem opulenten Frühstück stand noch unser obligatorischer Besuch des Städtchen Meersburg auf dem Programm. Da gibt es immer wieder Neues zu entdecken und das führt auch ab und an zu einem kleinen Einkauf.

Wir haben dann noch die Tickets für die morgige Bodensee-Schifffahrt erworben und uns ein großes Eis gegönnt. Die Besucherzahl hat sich in Meersburg deutlich erhöht. Es scheint so, als wären alle äußerst bemüht, das kleine bisschen wiedergewonnene Freiheit nicht durch Missachtung der Regeln aufs Spiel zu setzen.

Da wir uns vom Fahrtwind der Fähre und dem Roller ein wenig Abkühlen versprochen haben, sind wir mit der Fähre in 15min nach Konstanz gefahren.

Von dort aus haben wir die Insel Reichenau besucht, die wir schon ein paarmal erkundet hatten und die immer wieder einen Ausflug wert ist.

Blumen, Gemüse und Obst sind reichlich vorhanden, freie Wohnmobilplätze sind eher rar. Man merkt, dass das Wochenende und die Ferien in Baden-Württemberg und Bayern begonnen haben.

Wir genossen dann die Abkühlung auf der Rückfahrt und freuen uns auf die morgige Bodensee-Schifffahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: