Tag 4: Endlich am Schloss

Was für eine Überraschung: in den letzten Tagen ist das Thermometer bis auf 35 Grad gestiegen und es war schönstes Sommerwetter. Heute Nacht hat es dann sachte angefangen zu regnen.

Aber am Morgen war der Spuk vorbei und der Himmel über Sancerre zwar noch bedeckt, aber es hat dafür auf angenehme 25 Grad abgekühlt.

Die Köchin hat dann zunächst das Steuer übernommen und die erste halbe Stunde wurde ihre Geduld durch einen vorausfahrenden Mähdrescher, der dreiviertel der schmalen Straße einnahm auf eine harte Probe gestellt.

Das gemächliche Tempo hat dem Beifahrer die Gelegenheit zu ein paar Fotos verschafft.

Sancerre

Endlich haben wir bei Blois wieder die Loire erreicht. Die Strecke an dem beeindruckenden Fluss kannten wir zwar schon, aber die Fahrt ist immer wieder schön und noch nie haben wir die Loire mit so viel Wasser gesehen.

Kurz vor der Brücke, die zum Schloss Chaumont führt, sind wir dann nach rechts abgebogen, um bis Montag auf diesem CampingCarPark in Onzain zu stehen.

Unser erster kleiner Erkundungsgang an das rechte Loireufer hat gezeigt, dass die Beschreibung des Stellplatzes nicht zuviel versprochen hat: Château de Chaumont ist wirklich ein Bilderbuch Schloß.

Ein Kommentar

  1. Hallo, ihr Globetrotter,
    sehr schöne Bilder die Erinnerungen wecken ♥
    … ich freue mich auf weitere Bilder und Eure Erkundungstouren, sowie die herrlichen Gerichte, die die Köchin kredenzt und Berichte darüber!
    liebe Grüße und habt eine schöne Zeit!
    Silvie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: