Reisepause Tag 12: Dacharbeiten

Ein Weckertag: nein, es geht nicht um das Dach des rollenden Hauses (das ist ja in Wellnesskur in Mühlacker), sondern um das Steinhaus.

Dachdecker haben sich angekündigt und die will man ja nicht im Nachtgewand empfangen. Was macht denn das für einen Eindruck bei den fleißigen Handwerkern?

Also: Wecker stellen und erst mal ein ordentliches Männerfrühstück. Marion kümmert sich derweil um den längst fälligen TÜV unseres Pkw und ist im Morgengrauen nach Böblingen gefahren.

Aber aus dem gemütlichen Männerfrühstück ist nichts geworden, denn die Dachakrobaten, die sich um eine kleine Undichtigkeit (ja, das gibt es auch am Steinhaus – da fehlt einfach die jährliche Dichtigkeitsprüfung!) kümmern sollten, waren sehr früh dran.

Was soll’s, Spiegeleier schmecken auch kalt.

Nach einem kleinen Ruhepäuschen standen schon die nächsten Handwerker auf der Matte. Der Sturm hat einen unserer großen Rolläden beschädigt und hier hat uns die Firma Kast wieder einmal aus der Patsche geholfen.

Ich bin froh, wenn bald alles in Ordnung ist und wir wieder auf Tour gehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: