Tag 73: Quer über die Insel

Nach so einigen geruhsamen Tagen ging es heute wieder von Chemainus (58) auf die Piste. Wir haben absichtlich etwas getrödelt um dem Labor Day Trubel aus dem Weg zu gehen.

Das war, wie wir am Gegenverkehr auf dem Tofino-Ucluelet Highway gesehen haben eine gute Idee.Die Fahrt war eigentlich bis kurz vor dem Ziel ganz entspannt. Wir haben eine Abstecher zu den Englishman Falls gemacht und zwischendurch immer wieder einen kleinen Stopp eingelegt.

Schilder und kaum leserliche Anzeigetafeln haben etwas von einer Sperrung des Highways für die nächsten Tagen ahnen lassen. Das hat uns schon ein wenig beunruhigt, denn aus Ucluelet (59) gibt es keinen Ausweg.

Das letzte Stück vor dem Tagesziel war dann eine abenteuerliche Durchfahrt durch eine Baustelle, die der Grund für die Sperrung hätte sein können.Die, wie immer sehr freundlichen Mitarbeiter in der Visitor Information konnten uns dann aber beruhigen. Die Sperrung wäre nur für die nächsten Nächte vorgesehen. Auf die Idee diese Horrorstrecke im Dunkeln zu fahren wären wir eh nie gekommen.

Nachdem wir unseren schönen Platz für die nächsten zwei Tage bezogen hatten, haben wir einen kleinen Erkundungsspaziergang durch Ucluelet gemacht.

Neben den allgegenwärtigen Raben haben wir noch einen Reiher entdecken können. Den Seelöwen im Hafen haben wir zuerst gehört, bevor wir ihn gesehen haben.

In einem netten Lokal haben wir ein Sundowner Bier getrunken und gute Musik genossen, bevor es wieder Richtung unseres campgrounds ging.

Dort haben wir noch lange das “bellen”(?) unseres Seelöwen gehört. Hoffentlich schläft er bald…


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Ein Kommentar

  1. Ein wunderschöner interessanter reisebericht, da kommt Fernweh auf. Ihr macht es richtig. Das ist wahres leben und Abenteuer. Viel Spaß und Glück weiterhin
    Ich lese seit gestern erst und bin begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: