Tag 74: Robben und Seeotter statt Wale

Wir haben uns auf unsere nächste Waltour heute sehr gefreut. An der Küste vor Vancouver Island sollen nämlich 60 Orcas leben. Diese Walart haben wir noch nie erleben dürfen.Unser heutiges Boot war das kleinste, mit dem wir je auf walewatching Tour waren.

Mit 12 Personen war das Teil schon voll besetzt.

Die freundliche Kapitänin (?) hat souverän erst einmal eine Robbenkolonie angesteuert. Die Hafenversion dieser Tiere hat uns 24 Stunden rund um die Uhr mit ihrem “Gesang” beglückt.

Die Robben lägen auf den Felsen, um sich vor den Angriffen der Orcas zu schützen wurde uns erzählt. Das hat unsere Hoffnung beflügelt.

Danach sind wir weiter in ein großes Seetang Feld gefahren. Dort machen sich doe possierlichen Seeotter, die ihr ganzes Leben im Wasser verbringen zum Schlafen fest. Die haben wir dann zahlreich gesehen, obwohl sie schwer zwischen dem Tang zu erkennen waren.

Die Kapitänin hat dann angekündigt, dass wir jetzt nach größeren Tieren Ausschau halten würden.

Ab jetzt wurde aus der whale watching eine whale waiting Tour.

Aber das kann man nicht ändern. Das Meer ist nun mal kein Zoo und so haben wir aus der Bootsfahrt das Beste gemacht und die beeindruckende Landschaft und das gute Wetter genossen.

Der Veranstalter hat faire Bedingungen und jedem Teilnehmer ein Gratis Voucher für eine weitere Tour angeboten. Wir werden das nicht in Anspruch nehmen, da wir morgen weiterfahren wollen.

Wir sind überhaupt nicht enttäuscht, haben wir doch schon soviel erleben dürfen.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: