Tag 76: Halbmast

Wir hatten heute nur eine kleine Etappe von Chemainus (58) nach Victoria (62) gefahren.

Victoria ist die Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia. Sie liegt am Südzipfel von Vancouver Island und hat ihren Ursprung in einem im Jahre 1843 errichteten Handelsposten der Hudson’s Bay Company. Der Name geht auf die britische Königin Victoria zurück.

Auf Empfehlung der Fährgesellschaft mit der wir morgen nach Port Angeles übersetzen haben wir ganz in der Nähe der Ablegestelle einen Übernachtungsplatz bezogen.

Der liegt ganz zentral und wir haben einen schönen Bummel durch das Regierungsviertel, wo auf Grund des heutigen Todes des Staatsoberhaupts von Kanada die Flaggen aus Halbmast standen.

Ob Queen Elisabeth II in Kanada beliebt war, wissen wir nicht, aber es passt gut zu den anständigen Kanadiern, dass sie ihrem Gedenken diese Ehre erweisen.

Das Hafengebiet und Downtown von Victoria ist wirklich sehenswert. Die Kernstadt selbst, mit ihrem europäischen Erscheinungsbild, ihren farbenfrohen Häusern und ihrer Kleinräumigkeit, ist besonders leicht für Fußgänger zu erschließen.

Der alte Stadtkern von Victoria zieht sich rechts und links der Government Street vom Inner Harbour nach Norden. Dazu kommt, dass jedes Quartier eine ganz eigene Atmosphäre bietet.

Das gilt vor allem für die Chinatown, die das älteste und besterhaltene Chinesenquartier Kanadas ist (in Amerika ist nur die in San Francisco älter).

Außerdem findet sich hier die Fan Tan Alley, eine der schmalsten Straßen der Welt. An ihrer engsten Stelle ist diese Straße nur 90 Zentimeter breit und war schon wiederholt Drehort für Filme.

Vor dem Befahren der Fähre morgen müssen wir bereits die Einreiseformalitäten in die USA erledigen und damit endet unserer Kanada Tour 2022.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: