Tag 80: durch den Rauch

Aus unerklärlichen Gründen sind wir heute morgen relativ früh aufgewacht und haben die Chance genutzt einigermaßen gut durch den morgendlichen Verkehr von Seattle (64) zu kommen. Ohne Navi wären wir da chancenlos gewesen.

Zunächst galt es bei leichtem Nieselregen den Snoqualmie Pass (919 m hoch) zu überwinden. Das ist ein Gebirgspass der die Interstate 90 über die Kaskadenkette im US-Bundesstaat Washington führt.

Der Snoqualmie Pass hat die geringste Passhöhe unter den Ost-West-Routen durch den Staat Washington, die das ganze Jahr über offengehalten werden.

Wir sind auf der Interstate 90 geblieben und in den Bergen ist das Thermometer auf ca. +15 Grad gefallen.

Das hat sich dann schon im Staat Washington wieder geändert, als der Regen aufgehört hat und die Landschaft sich völlig verändert hat. Durch eine Prärie solchen Ausmaßes sind wir bisher noch nicht gekommen.

Das hat sich dann in Idaho noch verstärkt. Auf den braun gebrannten Weiden haben sich viele schwarze Rinder (Steaks!) in den Weiten fast verloren, aber Zwischendurch gab es auch Felder, auf denen Mais, Bohnen und Kartoffeln angepflanzt wurde.

Alles war, wie wir am Anfang vermutet haben, von einem grauen Dunstschleier bedeckt, den die Sonne fast nicht durchdringen konnte. Die Temperatur ist doch auf 33° angestiegen und die ganze Stimmung war etwas gespenstisch.

Bei einem Stopp am Wild Horses Monument, einer Skulptur des Künstlers David Govedare “Grandfather Cuts Loose the Ponies” haben wir erst einmal recherchiert, was es mit diesem “Dunst” auf sich hat. Ein leichter Brandgeruch, der ab und zu wahrnehmbar war hat uns dann auf die richtige Spur gebracht.

Hier die offizielle Meldung des Jasper Nationalparks (17):

“Die aktuellen Bedingungen des Chetamon-Feuers in Jasper sind rauchig. Rauch driftet von Waldbränden in British Columbia und den Vereinigten Staaten ab.”

Die Live-Rauchprognose hat dann gezeigt, dass wir, trotz der Entfernung in diesem Gebiet liegen.

Das hat sich auch im 3. Bundesstaat, den wir heute erreicht haben, in Montana nicht geändert.

Wir hatten keinerlei Beschwerden und sind gespannt, wie morgen früh die Welt aussieht (65).



visited 4 states (8%)
Buy Douwe’s Machine Learning Book

Besuchte Bundesstaaten USA 

Alaska

Washington State
Idaho
Montana 

Stand 12.09.2022


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: