Tag 81: zweierlei Rehe

Ein aufmerksamer Leser hat nachgefragt, warum wir von Seattle aus relativ große Etappen fahren?

Das hat zweierlei Gründe: erstens lässt der Rauch des Jasper Feuers (wir haben berichtet) kaum eine Sicht auf die mittlere und weitere Umgebung zu. Zweitens haben wir eine Planungsprämisse, dass wir mit Herrn Geheimrat auf keinen Fall in winterliche Verhältnisse kommen wollen (obwohl wir eine Schneeflocke auf den Reifen haben ❄️🤠).

Durch unsere Verzögerung bei der Verschiffung und die ursprünglich nur optionale “Schleife” durch Alaska sitzt uns hier der Herbst im Nacken und in der Höhe rückt sogar der Frost näher.

Einige Campgrounds im Yellowstone Park haben wegen der Erdrutsche im Frühling für dieses Jahr ganz und einige Plätze regulär im September bereits zu.

So haben wir etwas Gas gegeben und glücklicherweise nur wenige Meilen außerhalb ab morgen für zwei Tage einen Platz bekommen.

Heute stehen wir am Madison River (66), eine typischen Anglerfluss auf einem Platz an dem man bis zu 7 Tage kostenlos stehen kann und hören mehr vom Fluss als von der Straße.

Aber zurück zur Tagesetappe: von unserem Übernachtungsplatz (65) hat sich auf der Interstate nicht viel geändert. Der leichte Rauch hat den Himmel gelblich grau erscheinen lassen. Statt Sonnenschein gab es Regenschauer und in dem merkwürdigen Licht haben die riesigen gelben Felder mit den unzähligen schwarzen Angusrindern unwirklich ausgesehen.

Wir haben ab und zu einen kleinen Abstecher gemacht und Rehe beobachtet, die ohne Scheu zwischen den Häusern gelaufen sind.

Dieses Verhalten hat aber auch einigen Artgenossen das Leben gekostet. Diese Bilder wollen wir euch ersparen.

Nicht ersparen wollen wir euch die große Lamaherde, die wohl zu Wollgewinnung gehalten wird.

Eine kleine Erinnerung an meine Bundeswehrzeit gab es auch.

Eine nach Western aussehende Stadt haben wir gegen Ende des Tages auch durchfahren und zu unserer Überraschung festgestellt, dass sich der Rauch wohl verzogen hat.

Denn plötzlich waren die Berge und der Regenwolkenhimmel zu sehen.

Morgen geht’s in den Yellowstone Park!


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: