Tag 99: Vierbeiniges Begrüßungs Committee

Unser erster Stopp war Flagstaff, wo wir allerdings “nur” zum Auffüllen der Vorräte angehalten haben.

Von dort aus sind wir der Empfehlung unseres Reiseführers gefolgt und haben nicht die schnellste Route zu unserem Tagesziel gewählt. Wir sind eine schöne Strecke (128) zunächst durch ein typisches Wintersportgebiet und dann durch lichte Kiefernwälder gefahren bis wir wieder auf eine größere Straße (64) getroffen sind.

Am Freitag ist der Verkehr in Richtung eines so bedeutenden Naturparks natürlich schon etwas stärker. Wir mussten trotz unserer Jahreskarte circa 30 Minuten vor dem Grand Canyon Eingang warten.

Wir hatten das große Los gezogen und relativ kurzfristig für zwei Tage einen Platz (18$ pro Tag) auf dem begehrten Campground im Park bekommen. Diese Plätze sind Monate im Voraus schon ausgebucht, da man sich im Park mit den kostenlosen Shuttlebussen bequem bewegen kann.

Eine echte Überraschung war das Begrüssungscommittee auf unserem Platz.Ohne jede Scheu haben die Tiere das Grün von den Büschen und dem Boden gefressen.

Da wir früh dran waren, haben wir gleich eine erste Tour zum sogenannten South Rim gemacht und waren wieder einmal von dieser Landschaft geplättet.

Wir waren nämlich nicht zum ersten Mal am Grand Canyon und haben eine besondere Beziehung zu diesem Ort.

Der Grand Canyon ist eine steile, etwa 450 Kilometer lange Schlucht, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben wurde. Der Canyon zählt zu den großen Naturwundern auf der Erde, 2018 wurde er von über sechs Millionen Menschen besucht.

Wir haben unseren ersten kleinen Ausflug kurz gehalten, denn wir haben ja morgen und eventuell übermorgen noch genug Zeit.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert