Tag 115: San Francisco

Die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist immer ein kleines Abenteuer. Jedes Land und fast jede Stadt hat da so sein eigenes System entwickelt.

Aber irgendwie haben wir es immer ans Ziel geschafft.

So auch dieses Mal in San Francisco. Da wir diese tolle Stadt schon ein paar mal besuchen durften, haben wir das Programm klein und stressfrei gestaltet.

Fisherman’s Wharf ist nicht nur Sonntags ein Riesenrummel, aber Marion muss unbedingt ihre obligatorische Crab essen. Die wird dort ganz frisch zubereitet.

Die faulen, nicht besonders gut riechenden Seelöwen, die sich ihren Artgenossen gegenüber nicht besonders freundlich benehmen, sind ein weiteres Vergnügen.

Die Sammlung unserer Hardrock Café Pins hat wieder Zuwachs bekommen.

Gestern haben wir in Sausalito einen “Weihnachtsladen” mit den verrücktesten Christbaum Anhängern vermisst, dem wir einigen Baumschmuck verdanken. Um so größer war die Überraschung, dass wir heute einen Laden gefunden haben, der fast die gleichen Artikel im Angebot hatte. Nach dem unvermeidlichen Einkauf haben wir festgestellt, dass auf dem Kassenzettel die Adresse von Sausalito stand.

Was wäre San Francisco ohne eine Fahrt mit den einmaligen Cable Cars? Dieses Mal war das eine ganz besondere Tour, denn unser Wagen hatte einen Reparatur Stopp beim Depot. Mit einem Seilzug und viel Muskelkraft wurde der riesige, schwere Hebel mit dem die Wagen das unterirdische Zugseil greifen ausgewechselt.

Was für eine Show!

Die Rückfahrt mit der U-/S-Bahn, die hier Bart heißt hat sich verzögert, da ein Zug ausgefallen ist.

Unsere Gastgeber hatten für uns gekocht und wir kamen mit etwas Verspätung an.

Und es wurde wieder ein schöner Abschiedsabend.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: