Tag 119: Seeelefanten, Wachteln und mehr

Bei dem Titel des heutigen Beitrags habe ich zweimal hinschauen müssen. Aber in dem Wort “Seeelefanten” sind tatsächlich soviel “e” enthalten.

Auf unserer heutigen Etappe zur Morro Bay lag der Elephant Seal Vista Point.

Wir haben auf dieser Reise und auch schon davor viele Wildtiere sehen dürfen, aber heute war wieder einmal eine Premiere. Seeelefanten hatten wir nicht nicht gesehen.

Die See-Elefanten (Mirounga) sind die größten Robben der Welt. Benannt sind sie nach der rüsselartig vergrößerten Nase der erwachsenen Männchen. Ein Bulle kann 6,5 Meter lang und 3500 Kilogramm schwer werden, eine Kuh nur 3,5 Meter und 900 Kilogramm.

Das ist schon imposant und ein Bulle, der sein Revier (und seinen Harem) gegen Rivalen verteidigt beeindruckt schon durch sein Gebrüll. Wir haben beobachtet, dass der Angreifer dann trotz seines Gewichts schnell in den Rückwärtsgang schaltet.

Unser Übernachtungsplatz auf dem Morro Bay Statepark war schön, aber mit 43$ auch nicht ganz billig. Wir hätten wegen der wenigen Alternativen für die nächsten Tage gerne verlängert, aber “Full booked”.

Das hat uns die Freude an einem schönen Abendspaziergang nicht verdorben.

In der Zwischenzeit sind wir ja richtige Bird-Viewer geworden.

Wir glauben, dass die zahlreich vertretenen majestätischen großen Vögel Kalifornische Condore sind.

Die witzigen Vögel auf dem Campground sind wohl Kalifornische Wachteln.

Die anderen Vögel sind eben Kalifornische Vögel.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

2 Kommentare

  1. Ganz liebe Grüße aus Konstanz von Claus und Viola Jeden Morgen nach dem Frühstück lesen wir eure interessanten Berichte mit den tollen Fotos. Wir hatten ja die gleiche Reise 2015/2016 gemacht. Auch bei uns gab es an der Westküste die Gleiche Situation mit den Campgrounds. Da wir an einen Wochenende nichts gefunden hatten, bekamen wir den Tipp an den Cachumalake zu fahren. Dort hatten wir für 10 Dollar einen wunderschönen Platz und haben uns ein paar Tage Auszeit gegönnt. Man konnte Wäsche waschen und es gab einen kleinen Laden. Weiterhin eine spannende Reise mit interessanten Abenteuern. Wir freuen uns auf Neuigkeiten von Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert