Tag 296: Krummschnabel

Da die heutige Tagesetappe hauptsächlich dm Zweck gedient hat Cape Canaveral bzw. dem Kennedy Space Center (201) näher zu kommen haben wir noch etwas mehr als die 220 Kilometer Fahrstrecke auf die Liste gepackt.Ein paar Kleinigkeiten mussten in der auf der Strecke liegenden Filiale der Camping World Kette besorgt werden.

Das sind, wie vieles in den USA ziemlich große Camping Zubehörläden, die alles bieten, was das Herz begehrt. Die Shops sind meist an RV-Händler angeschlossen und um Euch einmal einen Eindruck von der Größe dieser Händler zu geben: dieser hatte 40 unterschiedliche Reisemobil- und Wohnwagenmarken im Angebot. Davon waren 400 Exemplare verkaufsbereit auf dem Hof gestanden. In den USA mag man wohl keine Bestellungen aus dem Katalog und hat auch keine Lust auf Lieferzeiten. Dies gilt nicht nur für die Campingbranche, sondern auch die meist an den Einfallstrassen der Städte angesiedelten PKW-Händler, die immer an ihren riesigen Stars and Stripes 🇺🇸 Flaggen erkennbar sind. Da stehen 100te und wenn man alle Marken zusammennimmt 1.000de Neuwagen zum sofortigen Verkauf.

Die nächste Station auf der Liste war eine kleine Belohnung für Herrn Geheimrat: den SPA Aufenthalt bei Blue Beacon hat er sich wirklich verdient. Nach einer Handwäsche für 30$ sieht er fast aus wie neu.

Dem von mir als zwischenzeitlich zertifizierter Birdwatcher identifizierte Schneesichler aus der Familie der Ibisse und Löffler hat auf dem Aldi Parkplatz dieses glänzende Fahrzeug wohl auch gefallen.Nachdem wir mit dem Auffüllen der Vorräte (unser Trinkwasser-Verbrauch ist durch die Wärme deutlich angestiegen) und einem Tankstop unsere letzten Tagespunkte abhaken konnten sind wir wieder auf einem Cracker Barrel Übernachtungsplatz gelandet.


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert