Tag 328: Spieletag

Bevor wir uns in “The Strong National Museum of Play” in Rochester aufgemacht haben, war ein kleiner Einkauf zum Auffüllen der Vorräte angesagt.

Auch der Walmart bereitet sich mit seinem Angebot auf den kommen Montag, dem Memorial Day vor.

In Rochester angekommen, haben wir einen guten Parkplatz am Straßenrand in der Nähe des Museums gefunden und uns gleich in die Spielewelt gestürzt.

Das Museum wurde 1969 gegründet und basiert zunächst auf der persönlichen Sammlung der in Rochester geborenen Margaret Woodbury Strong. 1982 wurde es nach mehreren Jahren der Planung, Katalogisierung und Ausstellungsentwicklung für das neue Gebäude des Museums für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Strong National Museum of Play ist das einzige sammlungsbasierte Museum, das sich ausschließlich dem Studium des Spiels widmet, und obwohl es ein Geschichtsmuseum ist, hat es die interaktiven Eigenschaften eines Kindermuseum.Uns hat es viel Spaß gemacht und die Zeit ist wie im Flug vergangen.

Unser Übernachtungsplatz nach vier Tagen Statepark war wieder einmal ein Harvest Host. Dieses Mal die bei der Fairport Brewing Company, wo wir ausnahmsweise auf eine Bierprobe verzichtet haben.


Folge unserer Reise „Ein Jahr Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert