Tag 348: Fährfahrt

Nach dem Frühstück und der üblichen Pamperaktion für Herrn Geheimrat sind wir wenige Kilometer nach Sidney North, dem Hafen der Fähren von und nach Neufundland gefahren.

Die Vorräte haben wir in Atlantic Superstore aufgefüllt. Diese kanadischen Supermärkte haben unserer Meinung ein etwas besseres Angebot als die allgegenwärtigen Walmarts.

Das Wetter war, nach dem gestrigen Gewitter mit heftigen Regengüssen erstaunlich gut (sonnig, aber frisch) und so haben wir uns ein Plätzchen am Meer zur Überbrückung der Wartezeit gesucht.

Es gab für uns leider nur eine Nachtfahrt, aber das lässt sich nunmal nicht ändern und wir haben das Beste daraus gemacht.

Wir waren pünktlich zum Einchecken am Terminal und haben uns geduldig in die riesige Menge an wartenden LKW, Wohnmobilen und PKW eingereiht.

Kaum sind wir gestanden, hat uns ein Landsmann aus Württemberg angesprochen, der uns an unserem Kennzeichen erkannt hat. Der Schwabe hatte nicht soviel Glück wie wir, denn die Fähre, mit der er am Nachmittag nach Argentia fahren sollte, lag mit Schaden am Kai und die Überfahrt wurde gecancelt.

Das Beladen unserer Fähre begann nach unserem Gefühl relativ spät und so war es nicht verwunderlich, dass sich die Abfahrt nach einer problemlosen Auffahrt doch um 15 Minuten verzögerte.

Jetzt sind wir am kommenden Morgen auf unseren ersten Eindruck von Neufundland gespannt.


Folge unserer Reise „Ein Jahr Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert