Tot ziens Nederland

Bevor wir Holland verlassen konnten, hatten wir noch eine kleine Aufgabe zu erledigen: wir wollten unsere holländische Gasflasche, die wir in Gouda gekauft hatten wieder zurückgeben. Als echte Badener sollten uns natürlich der Flaschenpreis (55,00€) zurückerstattet werden.

Die Internet-Recherche hat einen Campingservice auf der Strecke ergeben, den wir angefahren haben:
Null Probleme! Flasche abgegeben, Stempel auf das vorbereitete Formular, eingescannt, per Mail an die Gasfirma und kurz darauf war die Bestätigung da, daß das Geld überwiesen wird.

Jetzt können wir Holland verlassen (haha). Der Grenzübertritt war, Dank Europa völlig unspektakulär. Lediglich die veränderten Strassenschilder und die Meldung der iPhones über den neuen Mobilfunkanbieter haben uns spüren lassen, daß wir wieder in Deutschland sind.

Die Fahrt nach Norddeich wurden von mehreren Einkaufstops (Edeka, Rossmann…) unterbrochen um wichtige Vorräte aufzufüllen.

Der doch erstaunlich starke Verkehr tat sein übriges um unsere Ankunft auf 18:00 zu verzögern.

Aber kein Problem: wir fanden ausreichend Platz im Wohnmobilhafen Norddeich.

 

Und Herr Geheimrat bekam zur Belohnung einen neuen Aufkleber:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: