Tag 140 – Schweden Gas

Tatsächlich hat sich das Wetter, wie erhofft zu einem richtigen schwedischen Sommertag entwickelt.

Auf unserer Weiterfahrt war zunächst ein technischer Stop erforderlich: wir haben in Norrköping eine unserer Gasflaschen auffüllen lassen.

Die freundliche Schwedin bei „Gasse Fylarna“ hat das professionell abgewickelt. Der Preis war nach unseren norwegischen Erfahrungen in Schweden mit 29€ für eine 11kg Flasche immernoch deutlich teurer, als in Deutschland.

Da es in Schweden nicht immer ganz einfach ist eine deutsche Propangasflasche gefüllt zu bekommen, stelle ich einmal das Verzeichnis ein, das mir die geschäftstüchtige Dame zur Verfügung gestellt hat:

So „befüllt“ haben wir das Tagesziel Söderköping angefahren, das am Göta Kanal liegt.

Dieses Städtchen hat uns bei unserem Erkundungsgang wirklich angenehm überrascht. Nicht nur der Kanal mit der Schleuse, sondern auch die imposanten Häuser, die Sankt Laurentiuskirche mit dem hölzernen Turm und die Spazierwege durch die teilweise mittelalterliche Stadt sind einen Besuch wert.

Apropos Kirche: wieder einmal ist uns aufgefallen, dass die Kirchen in Skandinavien mehr als Gebetshäuser sind. Toiletten im Eingangsbereich, Kinderspielecken, Ausstellungsnebenräume, Tische und Stühle machen daraus Gemeinschaftsräume für die Gemeinde.

Wir haben dann den Rest des herrlichen Nachmittags auf dem Stellplatz in der Sonne genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: