Tag 4: „Pizza, Döner und Burger“

Die Route Richtung Süden hat uns zwar ein paar wenige Grad Celsius mehr gebracht, aber die Himmelsschleusen blieben geöffnet.


Seit vielen Jahrzehnten reise wir kreuz und quer durch Frankreich. An vielen Stellen scheinen die Häuserfronten wenig verändert. Aber der Zustand der Straßen hat sich deutlich verbessert. Selbst im Herbst kann man noch den Blumenschmuck genießen. Viele Cafés und Bistros sind „Pizza, Döner und Burger“ gewichen. Aber das ist der Lauf der Zeit.


Wir haben uns gestern Abend entschlossen, die Reise zu einem der Orte fortzusetzen, an die wir tolle Erinnerungen haben.

Die Strecke von Macon nach Saintes-Maries-de-la-Mer war uns „zeitlosen“ Reisenden natürlich zu weit. Deshalb sind wir kurz nach Einbruch der Dunkelheit in Romans-sur-Isère gelandet und haben dort einen ruhigen, schönen Übernachtungsplatz am Flussufer gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: