Tag 18: Markttag

Es hat zwar kein Wecker geklingelt, aber ein bisschen früher als sonst üblich sind wir heute schon aufgestanden: Donnerstag ist Markttag in Jávea.

Also nichts wie gleich nach dem Frühstück auf Herrn Schiller geschwungen und in die schöne Altstadt gefahren.

Wir haben dann den Großteil des Marktes „abgebummelt“. Die Köchin hat sich ein neues „Kochkleidle“ geleistet.

In Erwartung sonniger Tage hat der Honorarkonsul einen Panamahut (Größe 62) bekommen.

Ein paar Kräuter, Tomaten, Orangen und ein Fläschchen Olivenöl war der Rest der Tagesbeute.

Zum Abschluss sind wir dann noch vor ein Café gesessen und haben das interessante Markttreiben beobachtet.

Pünktlich zum Marktende hat uns der einsetzende Regen auf den Roller getrieben und für eine leicht feuchte Heimfahrt gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: