Tag 76: Alicante

Es war heute zwar kein „Weckertag“, aber wir sind trotzdem ein wenig früher als sonst aufgestanden, weil wir nach Alicante wollten.

Von dort fliegt Frau Barbara am Abend wieder nach Hause und wir wollten die Gelegenheit nutzen eine kleine Stadtbesichtigung nachzuholen.

Wir sind dann gemütlich auf der Nationalstraße gefahren, damit wir auch etwas zu sehen hatten und mit jedem Kilometer wurde das Wetter freundlicher.

Einen Parkplatz haben wir in der Nähe des Hafens auch gleich gefunden.

Die von Palmen gesäumte Rambla mit ihrem beeindruckenden Bodenbelag und die schönen Häuser, an denen sie vorbeiführt, haben uns gleich in den Bann geschlagen.

Nach einem ausgiebigen Sonnenbad (mit kleinen Erfrischungen) haben wir einen Teil der Altstadt erkundet.

Frau Barbara musste natürlich mit einer Tapasfeier verabschiedet werden.

Auf den Aufstieg zur gleichnamigen Burg Santa Bárbara haben wir aus Zeit- und Konditionsgründen verzichtet.

Die Rückreisende wurde pünktlich am Flughafen abgeliefert und wir sind die jetzt mautfreie AP-7 zurückgedüst.

Die Zeit mit verstärkter Besatzung von Herrn Geheimrat war wieder einmal sehr schön und ist viel zu schnell vergangen. Aber das lässt sich ja wiederholen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: