Reisepause Tag 59 – Musikprogramm – The Faces

Nach dem gestrigen Ausflug nach Frankreich geht es heute wieder über den Kanal nach England und bei den Mitglieder der heutigen Gruppe stoßen wir auf eine Menge bekannter Namen.

Faces (manchmal auch The Faces) war eine britische Rockband, die 1969 aus den Small Faces hervorging, nachdem Steve Marriott die Gruppe verlassen hatte, um die Band Humble Pie zu gründen. Die neuen Bandmitglieder Ron Wood (Gitarre, jetzt Rolling Stones) und Rod Stewart (Gesang) stießen zu den verbliebenen Small Faces Ronnie Lane (Bass), Ian McLagan (Keyboard) und Kenney Jones (Schlagzeug).



Durch stetes Touren, vor allem in den USA und Kanada, erwarb die Gruppe sich schnell einen Ruf als gute Liveband.

Der Alkoholkonsum und die Eskapaden der Faces setzten sich oft auch auf der Bühne fort. So zerlegte die Gruppe 1975 in Lakeland (Florida) die Einrichtung ihrer Hotelzimmer aus Ärger darüber, dass die Hotelbar bereits 2 Uhr nachts geschlossen hatte (zur Abreise hinterlegten sie aber einen Scheck mit der Schadenersatzsumme).

Als Rod Stewarts Soloerfolg den der Faces überstieg, wurde die Gruppe die Begleitband ihres Sängers. Ronnie Lane stieg im Frühjahr 1973, kurz nach Erscheinen der letzten Studio-LP Ooh La La, nach internen Streitereien aus. Er wurde durch den japanischen Bassisten Tetsu Yamauchi ersetzt.

Nach der letzten Tour brach die Band 1975 auseinander.

Die einzelnen Bandmitglieder gingen verschiedene Wege: Wood ging zu den Rolling Stones; Lane gründete Slim Chance und hatte eine mäßige Solokarriere; Jones wechselte nach dem Tod von Keith Moon zu The Who; Ian „Mac“ McLagan wurde Studiomusiker. Rod Stewart ist mittlerweile ein erfolgreicher Solokünstler.


Alle Titel des Reisepausen-Musikprogramms gibt es auch als Spotify-Playlist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: