Tag 10: Herren und Frauen

Nach dem Frühstück hat es uns wieder auf den See hinaus gezogen.

Aber dieses Mal mit einem größeren Schiff zunächst auf eine der Inseln im Chiemsee: die Herreninsel.

Wir haben auf die Pferdekutsche verzichtet, die zwar angemessen gewesen wäre, aber ein längerer Spaziergang war für uns wesentlich besser.

Schloß und -garten waren beeindruckend und besonders die Brunnen und Wasserfontänen hatten es uns angetan.

Die nächste kleine Schifffahrt hat uns, wie sich das aus emanzipatorischen Gründen gehört auf die Fraueninsel geführt.

Von der aus war das Ziel unserer kleinen Seereise Gstadt nicht weit.

Dort hatten wir uns ein frisches, großes Radler verdient, denn die Sonne hat durstig gemacht.

Auf die Schifffahrt zurück nach Bernau haben wir uns gefreut, aber schon im Zieleinlauf war es vorbei mit der Sonne.

Die ersten Regentropfen haben uns bereits auf dem Weg zum Rollerparkplatz erreicht.

Da noch eine Einkaufstour geplant war und das Tröpfeln sich zu einem starken Regenguss auswuchs, war es gut, dass wir nicht wasserscheu sind. Als wir am Laden ankamen waren wir nämlich nass bis auf die Haut.

So ging der Einkauf dann auch ziemlich schnell über die Bühne.

Auf dem Heimweg zum Stellplatz hatte die Sonne schon wieder das Regiment übernommen und fast trocken konnten wir das Abendessen im Freien genießen.

Morgen wollen wir dann zum „Sprung“ durch Österreich nach Südtirol ansetzen.

Es bleibt spannend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: