Tag 3: MacDonald

Heute hat es mit der Bäckerei in Seurre geklappt und die Beute kann sich sehen lassen.

Der Glockenturm, der an der Schule mit dem Hammer auf die Glocke schlägt ist übrigens einer der wenigen, die in Frankreich noch erhalten sind.

Die heutige Route hat uns von der Saône durch das herrliche Burgund geführt.

Ein ganzes Stück durch die noblen Weinorte dieser Region und dann durch riesige Weizen- und Sonnenblumenfelder.

Die Fahrt war gemütlich, zumal wir häufig längere Strecken hinter schwerbeladenen Erntefahrzeugen hergetrottelt sind. Die haben sich auf den schmalen Straßen nicht so leicht überholen lassen.

Das Tagesziel Sancerre liegt auf einer Anhöhe über der Loire und ist wirklich einen Besuch wert.

Wir hatten Glück und haben einen der beiden kostenlosen Wohnmobilplätze auf dem stadtnahen Parkplatz bekommen.

Die Stadterkundung hat uns nicht nur zu einer guten Charcuterie, sondern auch zu einem Fläschchen des bekannten Weins und einem Sohn der Stadt geführt: Alexandre MacDonalds Geburtshaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: