Aus Carthago Reisemobile

Die schönsten Momente in unserem chic c-line

Ganz ehrlich?
Ich kann diese Momente kaum noch zählen, damit könnte ich ein Büchlein füllen.
Als wir im September 2017 unseren Carthago chic c-line XL 5.8Q bei unserem Händler abholten hatten wir eine zweijährige Planungs- und Findungszeit hinter uns. Der Carthago chic c-line ist unser erstes eigenes Reisemobil, Erfahrungen hatten wir lediglich aus unseren großen Reisen mit Mietmobilen in Neuseeland und Australien sowie kurzen Reisen in Frankreich und Spanien.

Was war uns wichtig?
Keinesfalls brauchten wir ein Urlaubsmobil, sondern ein belastungsfähiges, ausdauerndes und ja, auch elegantes und komfortables Reise- und Wohnmobil, denn ab 2019 planten wir unser neues Leben als Rentner überwiegend auf Reisen zu verbringen. Die Raumhöhe für den 1.91m-Mann war zu beachten, wir wünschten genügend Bewegungsfläche, viel Stauraum, die Alde-Heizung, ein Queensbett, eine große Dusche, eine „gscheite Küche“ (wie wir Badner sagen) mit Backofen, gute Verarbeitung, moderne Technik, ein gutes Fahrverhalten, Automatik und Autarkie für eine Woche. Wünschen kann man sich alles, aber mit dem Bezahlen ist das ja so eine Sache!

Nach vielen gründlichen Messebesuchen fiel mein Auge auf einen Carthago c-tourer, ich stieg ein und war verliebt. Damit war die Herstellerfrage geklärt, jedoch nicht das Modell. Warum hat der chic c-line das Rennen gemacht?
Er hat fast alle unsere Wünsche erfüllt und entsprach unserem Kontostand. Warum „fast“? Es brauchte für die von uns gewünschte Autarkie noch eine
Solaranlage, sowie eine Zusatzluftfederung für die Tandemachse und
eine Auflastung auf 5,5t. Unser Traummobil heißt „ Herr Geheimrat“, denn das wäre mein Traumberuf gewesen. So ausgerüstet ging es 5 Tage nach meinem Rentenbeginn im April 2019 los auf unsere erste große Reise.

Geplant war eine Reise durch Frankreich, Luxemburg, Belgien, Holland, Norddeutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland und ein Stück Russland und zwar solange es halt dauert. Geworden ist daraus eine 6-monatige Reise durch die geplanten Länder, aber Finnland, Norwegen mit Nordkap, Schweden und Dänemark kamen unvermutet dazu, als wir im Hafen von Tallin in Estland standen und die Fähren nach Helsinki sahen. Oops, Skandinavien? Warum nicht?!

Ob jetzt der unvergesslichste Moment mit unserem Carthago chic c-line die Moules frites im Herzen von Brüssel waren, die blühenden Tulpenfelder in Holland, die über Land fahrenden Schiffe in Polen, das Ännchen von Tharau in Klaipeda in Litauen, die Zeppelinhallen von Riga in Lettland, die Insel Saarema und der Urwald von Estland, das Gesamtkunstwerk Sankt Petersburg in Russland, der Schärengarten in Finnland, das Nordkap oder die Lofoten im Eismeer von Norwegen, die Insel Öland oder die Altstadt Stockholms in Schweden oder der Hafen von Kopenhagen? Ich kann es Ihnen nicht sagen!
Unser Carthago chic c-line hat uns die mehr als 17.000km-Reise zuverlässig und sicher als unser Haus auf 6 Rädern begleitet.

Marion & Hartmut Kabbe

https://best-cline.com/ihre-schoensten-momente-mit-ihrem-chic-c-line/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: