Tag 77: Nationalfeiertag

Gut, dass wir gestern bei unserem schönen und lustigen Abend mit Irene und Karl-Heinz gutes Wetter hatten und das Essen und die Gesellschaft lange draußen genießen konnten.

Denn heute morgen hat ein typischer Atlantik Nieselregen eingesetzt, der uns den Abschied von Foz do Arelho etwas erleichtern hat.

Wir wollten uns dann die von unserem Reiseführer hochgelobte Stadt Obidos anschauen. Bei schlechtem Wetter macht aber eine Besichtigung selbst der bekanntesten und meistbesuchtesten historischen Kleinstadt keinen Spaß.

Wir haben dieses Ziel auf die Liste für unsere nächste Portugalreise gesetzt und sind weiter nach Lounrinhã gefahren.

Der Regen hatte sich zurückgezogen und so konnten wir im dortigen Freilichtmuseum eine ausgiebige Nachhilfestunde über die ältesten und größten Lebewesen unseres Planeten bekommen.

Hier im Dino Parque Lounrinhã gibt es mehr als 120 grosse, naturgetreue Ausstellungsmodelle, Fossilien und alle Informationen rund um die in der Region gefundenen Dinosaurier Spezies Laurinhasaurus und andere Dinosaurierarten.

Die Region ist einzigartig, was die Funde an Dinosauriereiern und bestimmten Fossilien angeht.

Am portugiesischen Nationalfeiertag waren zahlreichen Familien im Freilichtmuseum, aber es war Platz um sich alles ausführlich anzuschauen.

So voller Eindrücke haben wir (Dank unseres Navi) abenteuerliche Bergstraßen nach Mafra genommen.

Der letzte verfügbare Stellplatz neben dem Palácio National war unser.

Die Besichtigung und der Bericht folgt morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: