Tag 32: China rüstet auf

Gleich nach dem Frühstück hat die Köchin angefangen, in der kleinen, feinen Carthagoküche zu werkeln. Die Vorbereitungen des “Abschiedsessens” für Irene und Karl-Heinz laufen auf Hochtouren. Der Anlass ist nicht ganz so traurig, wie sich das anhört, denn die Beiden ziehen mit wenige 100m weiter auf einen neuen Stellplatz. Aber wir haben auf jeden Fall einen guten Grund gefunden um zu feiern. Unter Umständen ist dieser Umzug dann auch ein guter Vorwand für eine “Einweihungsfeier”?

Da wird uns schon etwas einfallen!

Wenn die Köchin im Kochwahn durch Herrn Geheimrat wirbelt, dann ist es besser, wenn man sich ganz klein macht.

Da das mit meiner Größe (191cm) nicht ganz einfach ist und wir ein paar “Kleinigkeiten” benötigt haben, bin ich wieder in einem dieser chinesischen Wunder-Warenhäuser glandet, über die wir schon berichtet haben.

Morgen ist ja 1.Advent und ich weiß nicht genau, ob man in China diese Zeit auch feiert (ich denke eher nicht), aber die Händler haben sich perfekt auf ihre Kunden um christlichen Abendland eingestellt und das Sortiment noch einmal zu meiner großen Freude deutlich erweitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: