Tag 59: Kurze Hosen

Seit 2018 hat sich unser Heiligabend Brauch massiv verändert: am 24.12.2018 waren wir in Ramatuelle (Frankreich, in der Nähe von Saint Tropez) und haben Weihnachten zum ersten Mal nicht im Steinhaus verbracht.

Mit Andrea und Cosimo haben wir dieses für und ungewöhnliche Weihnachtsfest verbracht (für kurze Hosen war es an der Côte d’Azur zu kalt).

Damals mussten wir uns am 1.Weihnachtsfeiertag noch zügig auf den Nachhauseweg machen, da Marion zwischen den Jahren zu arbeiten hatte.

Ein Jahr später war das wesentlich entspannter: bei unserer ersten Überwinterung 2019 in Xabia/Jávea waren wir beide schon im Unruhestand und konnten ausgiebig die spanische Sonne genießen.

Heute scheint zwar die Sonne nicht und die Spanier freuen sich über den lang ersehnten Regen, aber die Temperatur erlaubt doch kurze Hosen (oder bin ich mittlerweile so abgehärtet 🤣?).

Die Gedanken schweifen in die Weihnachtensabende vor dieser entspannten Form, die wie heute erleben dürfen.

Da waren viele Vorbereitungen zu treffen. Das mehrgängige Menü, das mit Hilfe von Andrea und Cosimo (Lieblingsschwester von Marion und Lieblingsschwager) für die bis zu 25 köpfige Familie bereitgestellt wurde, musste probegekocht und verkostet, der Küchenablauf besprochen und der Wein getestet werden. Wohn- und Esszimmer wurde für die große Gästezahl “umgebaut”, aufwendige Dekorationen wollten aufgebaut und der Christbaum geschmückt werden. Da kam schon immer etwas Hektik auf, aber schön war es schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: