Reisepause Tag 1: so haben wir nicht gewettet

Von wegen entspannte Reisepause!

Marion hat stundenlang in Herrn Geheimrat gewirbelt und ich habe die aufgelaufenen Päckchen und Pakete ausgepackt und den Inhalt versorgt.

Eine Menge Papierkram ist aufgelaufen bzw. muss in Vorbereitung erledigt werden: Schiffstransport Versicherung, Wohnmobil- und Roller-Versicherung für Kanada, USA und Mexiko, Auslandsführerschein, die Unterlagen für den Interview Termin am Dienstag in der amerikanischen Botschaft… hierfür haben wir uns angesichts der winterlichen Temperaturen entschlossen schon am Montag in ein in der Nähe liegendes Hotel in Frankfurt anzureisen um den Termin 7:45 nicht zu verpassen.

Am Mittwoch geht’s dann mit Herrn Geheimrat nach Durbach. Dort werden wir übernachten um dann am Donnerstag pünktlich um 8:00 beim Händler unseres Vertrauens diverse Arbeiten durchführen zu lassen.

So wird’s auch zuhause bestimmt nicht langweilig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: