Tag 51: Schiffswechsel

Pünktlich um halb 8, nachdem die Alaska Railroad Lokomotive vor dem Tunnel laut und ausgiebig getutet hat, haben unsere Nachbarn mit den Slideout Monstern ihre obligatorischen Stromgeneratoren gestartet. Hier an unserem schönen Stellplatz mit Blick auf die Bucht? Gibt es nämlich keinen Stromanschluss und die Monster verfügen wohl nicht, wie Herr Geheimrat über ein entsprechendes Kraftwerk oder der Stromverbrauch ist durch Klimanlage, Mikrowellenherd und TV einfach höher.

Bei dem Mistwetter bleibt genug Zeit um, soweit der Nebel es zulässt den Wechsel der Kreuzfahrt Riesen zu beobachten.

Gestern Abend hat die Royal Princess den Hafen in Whittier verlassen. Das Teil kann 3.560 Passagiere an Bord nehmen und hat eine Besatzung von 1.346.

Die Noordam der Holland-America Line, die heute Nacht angekommen ist, scheint dagegen mit 1.918 auf 11 Passagierdecks fast wie ein Zwerg.

Die Passagiere werden sicher auch ihre Freude am Wetter haben.

Einen Jeep an ein Slideout Monster anzuhängen ist relativ aufwändig und gelingt heute nicht, ohne bis auf die Haut durchnässt zu werden.

Eine unserer Lieblingsbands geht auf Tournee. Mal schauen, ob die Tourpläne mit unserer Reiseroute zusammentreffen. Das wäre toll, denn wir durften die Eagles schon einmal in Mannheim erleben.

Wir haben es uns auf jeden Fall im Reisemobil gemütlich gemacht, Kleinigkeiten erledigt, die Tourplanung etwas vorangetrieben, Musik gehört und gelesen.

Das ist auch mal schön, aber morgen geht’s auf die Fähre Richtung Valdez (36).


Folge unserer Reise „Ein Jahr im Reisemobil durch Nordamerika 🇨🇦🇺🇸🇲🇽“ auf Polarsteps

Hier

%d Bloggern gefällt das: