Abschied, Maut und Dole bei Nacht

Wir sind „etwas früher“ als üblich aufgestanden, aber schließlich muss die Köchin am Donnerstag und Freitag arbeiten.

Aus diesem Grund haben wir auch eines unsere Prinzipien verletzt und sind auf der Mautstrecke Richtung Heimat gefahren.

Die meiste Zeit des Tages bei Sonnenschein, aber gegen Abend ist dann schon leichter Nebel aufgezogen und so haben wir in Dole Zwischenstation auf einem Stellplatz ganz in der Nähe der Stadt gemacht.

Schon bei Nacht hat diese interessant ausgesehen und ich bin gespannt, wie morgen auf dem Baguette-Beutezug die Aussicht sein wird.

Die verbleibenden 370 Kilometer werden kein Problem sein und wir werden gemütlich den 2.Weihnachtsfeiertag zuhause ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: