Tag 26 – Kein Tafelspitz und ein Eiszeit Meer

Das Schmuddelwetter hat angehalten und wir haben uns zunächst mit dem Auffüllen der Gas-, Lebensmittel und Getränke Vorräte beschäftigt.

Die Köchin hat ihre Erfahrungen mit dem norddeutschen Lebensmittelangebot gemacht, das sich von ihren süddeutschen Gewohnheiten unterscheidet.

Der Honorarkonsul war mit dem HORNBACH und dem lokalen Bierangebot zufrieden.

Schließlich sind wir am Steinhuder Meer auf einem kleinen, verstecken Stellplatz (kostenlos, ohne V/E) gelandet.

sehr interessant: Findlinge aus Schweden, Norwegen und Finnland


mal schauen, ob wir im Edeka „Kappe“ Rabatt bekommen


Die Köchin hat sofort ihren Suppentopf angeworfen und war im Kochglück.

Markknochen Beute wurde sofort verarbeitet


Das Steinhuder Meer in Niedersachsen ist mit einer Fläche von 29,1 km² der größte See Nordwestdeutschlands. Das maximal 2,9 m und durchschnittlich 1,35 m tiefe Gewässer bildete sich in einem Becken gegen Ende der letzten Eiszeit vor etwa 14.000 Jahren. Heute stellt der etwa 30 km nordwestlich von Hannover gelegene See als Zentrum des Naturparks Steinhuder Meer wegen seiner geschützten Naturbereiche und vielfältigen Erholungsmöglichkeiten ein überregionales Ausflugsziel dar.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: