Tag 139 – Im IKEA Mutterland

Kurz nach 7:00 waren wir im bequemen Wartebereich von Dahlgrens Werkstatt. Ohne Frühstück, aber gewaschen und gebügelt harrten wir der Dinge.

Kaffee und Wifi gab es kostenlos und das Werkstattpublikum sorgte für Abwechslung.

Nach zwei Stunden wurde uns der Schlüssel übergeben und wir haben uns artig für den tollen Service bedankt.

Jetzt war es aber auch Zeit für unser Frühstück und danach standen noch ein paar Kleinigkeiten auf der Agenda, die in Uppsala zu erledigen waren. Da kam uns das Regenwetter gerade recht.

Bei der Fahrt aus der Stadt heraus ist uns ein großes Ikea Gebäude aufgefallen. Wir haben die Gelegenheit genutzt zu prüfen, ob es einen Unterschied zwischen den Läden im „Mutterland“ und denen bei uns gibt. Ergebnis: wenn man nicht auf die Preise in Schwedischen Kronen achtet und die gesprochene Sprache ausblendet, dann ist kein Unterschied erkennbar.

Wir sind dann auf der E4 südwärts einen Teil auf bekannter Strecke gefahren, dann durch den Freitagsverkehr von Stockholm gestaut und schließlich an unserem beschaulichen Stellplatz angekommen.

Das Wetter war ideal für einen Waschtag (sofern man über einen Wäschetrockner verfügt).

Jetzt hoffen wir morgen für die Weiterreise auf besseres Wetter und natürlich, dass der Ducato weiterhin durchhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: