Tag 150 – Bronzegrab: Stängt

Es hat in der Nacht deutlich abgekühlt, sodass unser Frühstück nicht im Freien stattfinden konnte.

Danach mussten zunächst diverse Flüssigkeitsvorräte aufgefüllt werden.

Das nächste Ziel war die Apfelstadt Kivik mit dem sogenannten Königsgrab aus der Bronzezeit.

Das konnten wir allerdings nur von außen besichtigen: Stängt (geschlossen). Wir hätten uns gerne die Zeichnungen auf der Steinkiste im Inneren angeschaut, die einzigartig sein sollen. Aber zu ist zu…

Unser Tagesziel war die Hafenstadt Simrishamn, die schon wie die Orte unterwegs etwas „dänisch“ aussah. Kein Wunder, denn der Ort kam erst 1658 zusammen mit Schonen von Dänemark zu Schweden.

Dass hier bis in die 80er Jahre die größte Fischereiflotte Schwedens war, konnten wir von unserem Übernachtungsplatz nur noch erahnen.

Der Fischfang ist heute durch Fangauflagen und Mangel an Fisch stark zurückgegangen.

Die Köchin möchte morgen trotzdem den nahegelegenen Fischverkauf checken und danach geht es in Simrishamn auf Erkundungsgang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: